Ceranfeld reinigen: So wird das Ceranfeld wieder sauber

Ein Ceranfeld lässt sich einfach reinigen, dazu braucht es nicht einmal teure Spezialmittel. In jedem Haushalt findet sich etwas, womit das Ceranfeld sauber wird und gepflegt bleibt.

Ceranfelder sind für ihre glatte Oberfläche und einfache Reinigung bekannt, aber was tun, wenn hartnäckiges, eingebranntes Fett sich festgesetzt hat? In diesem Artikel erfährst Du, wie Du Dein Glaskeramik-Kochfeld mit einfachen Hausmitteln und ein paar praktischen Tipps effektiv reinigen kannst.

Ceranplatte richtig reinigen: Schnell und schonend

Um das Ceranfeld wieder zum Glänzen zu bringen, helfen spezielle Reiniger, aber auch Hausmittel.
Um das Ceranfeld wieder zum Glänzen zu bringen, helfen spezielle Reiniger, aber auch Hausmittel.  © 123RF/Valerii Honcharuk

Übergelaufenes, Essensspritzer und andere Verschmutzungen bleiben beim Kochen nicht aus. Das sieht nicht nur unschön aus, sondern kann die Funktion der Ceranplatte beeinträchtigen, da die Wärme schlechter geleitet wird.

Je länger mit der Beseitigung von Verkrustungen, hartnäckigen Flecken und anderem Schmutz gewartet wird, desto größer wird der Reinigungsaufwand. Wer sich gleich an die Arbeit macht, erspart sich viel Mühe.

Beschichtete Pfannen reinigen: So wird man Angebranntes schonend los
Reinigungsratgeber Beschichtete Pfannen reinigen: So wird man Angebranntes schonend los

Nicht immer ist der Einsatz von Reinigungsmitteln notwendig. Wasser- und Kalkflecken können vielfach mit einem trockenen Mikrofasertuch weggeputzt werden.

Harte, spitze Gegenstände wie Messer und Schraubendreher sind für die Reinigung ungeeignet. Die Gefahr ist zu groß, dass durch ihren Gebrauch dauerhafte Kratzer zurückbleiben. Auch Scheuermilch ist zu aggressiv, das Ceranfeld könnte matt und porös werden.

Welche Mittel und Methoden sind für das Reinigen des Ceranfelds geeignet? Das erfährst Du in diesem Artikel.

Der TAG24-Reinigungsratgeber liefert Dir übrigens weitere Tipps und Tricks zu verschiedenen Haushaltsthemen.

Die wichtigsten Infos für Schnellleser

  • Cerankochfelder können nicht nur mit speziellen Produkten, sondern mit vielen Hausmitteln gereinigt werden.
  • Wichtig für die Reinigung ist der Einsatz von weichen Tüchern und geeigneten Werkzeugen, um Kratzer auf der Oberfläche zu vermeiden.
  • Bei stark ätzenden Mitteln wie Natron und Essig, Spülmaschinentabs und Backofenreiniger sind die Hinweise auf den Packungen unbedingt zu beachten.
  • Der Schutz von Haut, Schleimhäuten und Augen ist wichtig.
  • Hausmittel für die Reinigung von Cerankochfeldern sind kostengünstig und in nahezu jedem Haushalt vorhanden.

Wie bekomme ich ein Ceranfeld wieder richtig sauber?

Spezielle Putzmittel, Putzsteine, Schwämme und Pasten aus der Drogerie oder dem Supermarkt machen es leicht, das Ceranfeld sauber zu halten. Doch was, wenn sie gerade nicht zur Hand sind oder Du die Zahl der Reinigungsmittel reduzieren willst? Was die Herdplatte betrifft, gibt es viele Möglichkeiten, mit Hausmitteln Sauberkeit und Glanz wiederherzustellen.

Müssen spezielle Reinigungsmittel wie Ceranfeldreiniger für eingebranntes Fett verwendet werden? Nicht unbedingt. Oft finden sich in jedem Haushalt bereits genügend Mittel, um auch die hartnäckigsten Flecken zu beseitigen. Wir zeigen Dir, wie Du das Kochfeld mit einfachen Produkten wie Spülmittel, Backpulver und sogar Zitronen effektiv reinigen kannst.

Hausmittel sind auch beim Ceranfeld-Reinigen echte Wundermittel.
Hausmittel sind auch beim Ceranfeld-Reinigen echte Wundermittel.  © 123RF / Geografika

Ceranfeld reinigen: mit Spülmaschinentabs Verschmutzungen lösen

Beginnen wir mit einer ungewöhnlichen, aber wirksamen Methode: Spülmaschinentabs. Die praktischen Tabs lassen sich mit viel Erfolg nicht nur in der Spülmaschine, sondern auch bei anderen Reinigungsvorgängen im Haushalt einsetzen. Aufgelöst, als Paste oder mit wenig Wasser flüssig verdünnt schaffen es Spülmaschinentabs im Handumdrehen, starke Verschmutzungen, Verkrustungen und hartnäckiges Fett zu lösen. Diese Eigenschaft zeigt sich in Töpfen mit eingebrannten Speisen ebenso wie auf unterschiedlichen Oberflächen.

Mit Spülmaschinentabs Schritt für Schritt zum sauberen Ceranfeld:

1. Schritt: Spülmaschinentabs zerkrümeln und mit wenig warmem Wasser zu einer Paste verrühren.

2. Schritt: Paste auf die stark verschmutzten Stellen auftragen und etwa eine halbe Stunde einwirken lassen.

3. Schritt: Mit einem weichen Tuch abnehmen und feucht nachwischen.

4. Schritt: Mit trockenem Tuch polieren, sodass es glänzt. Sehr gut geht das mit Mikrofasertüchern.

Tipp: Alternativ kann mit warmem Wasser und den Spülmaschinentabs eine dickflüssige Brühe hergestellt werden. Damit wird ein Microfasertuch getränkt. Es wird auf die verschmutzte Stelle gelegt, die weiteren Schritte erfolgen wie oben beschrieben.

Achtung: Paste und Reinigungslösung aus Spülmaschinentabs können ätzend sein. Bitte mit Handschuhen arbeiten. Hände und Tücher nach den Reinigungsarbeiten gründlich mit viel Wasser waschen.

Ceranfeld mit Spülmittel reinigen

Spülmittel ist ein wahrer Allrounder im Kampf gegen Fett und Schmutz.

1. Schritt: Gib etwas Spülmittel auf einen feuchten Schwamm und verteile es auf dem Ceranfeld.

2. Schritt: Kurz einwirken lassen, sodass die Fettlösekraft noch besser wirken kann.

3. Schritt: Mit viel Wasser und einem sauberen, feuchten Tuch gründlich abwischen und einem trockenen Tuch streifenfrei nachpolieren. Verkrustungen können mit einem rauen Schwamm behandelt oder mit einem Ceranfeldschaber vorsichtig entfernt werden.

Statt Spülmittel kann auch ein haushaltsüblicher Fettlöser verwendet werden. Hier bitte mit Handschuhen arbeiten, Ceranfeld und Reinigungstuch dann gründlich mit viel Wasser nachspülen.

Beim Ceranfeld-Reinigen arbeitet man am besten mit Handschuhen, um die Haut zu schützen.
Beim Ceranfeld-Reinigen arbeitet man am besten mit Handschuhen, um die Haut zu schützen.  © 123RF / Katarzyna Białasiewicz

Ceranfeld mit Backpulver reinigen

Backpulver findet sich in fast jedem Haushalt. Zum Einsatz als Reinigungsmittel für die Ceranplatte muss es kein teures Markenpulver sein, günstiges Backpulver aus dem Discounter eignet sich genauso gut. Auch Reste, die beim Backen übrigbleiben, und Backpulver, das bereits das Verfalldatum überschritten hat, können zum Säubern des Ceranfeldes verwendet werden. Backpulver ist bekannt für seine reinigende Wirkung.

1. Schritt: 1 bis 2 Tütchen oder die entsprechenden Restmengen in ein Schälchen geben, etwas Wasser hinzufügen und das Ganze zu einer cremigen Paste anrühren.

2. Schritt: Trage die Paste großzügig auf das abgekühlte Ceranfeld auf und lasse diese etwa eine Stunde einwirken.

3. Schritt: Anschließend kannst du die Paste, die Rückstände von Essensresten und Verkrustungen mit einem feuchten Tuch leicht abwischen. Bei Bedarf mit Wasser nachputzen.

4. Schritt: Poliere die Kochplatte mit einem weichen Tuch trocken.

Diese Methode ist besonders effektiv bei eingebrannten Speiseresten.

Ceranfeld mit Essig reinigen

Essig ist ein hervorragendes Mittel gegen Kalkflecken und unschöne schimmernde Flecken.

1. Schritt: Mische Essig und Wasser im Verhältnis 1:1, gib die Lösung auf das Ceranfeld und lass sie kurz einwirken.

2. Schritt: Mit einem weichen Tuch abwischen und die Oberfläche erstrahlt wieder blitzeblank.

Ceranfeld mit Natron reinigen

Ähnlich wie Backpulver ist auch Natron ein ausgezeichneter Fleckenentferner. Natron ist preisgünstig, vor allem in Großpackungen. Trocken aufbewahrt ist es nahezu unbegrenzt haltbar.

1. Schritt: Etwa 50 Gramm Natron in eine kleine Schüssel geben und mit etwas Wasser zu einer Paste verrühren.

2. Schritt: Paste auf die stark verschmutzten Stellen auftragen und eine halbe Stunde bis eine Stunde einwirken lassen. Du kannst auch etwas Essig über das Natron-Wasser Gemisch geben, um eine Reaktion zu erzeugen. Die Mischung lässt Du dann aufschäumen und fünf Minuten einwirken. Dies löst selbst hartnäckigste Verkrustungen.

3. Schritt: Mit weichem Tuch abnehmen und gründlich nachspülen.

4. Schritt: Mit einem trockenen Tuch abwischen und polieren.

Vorsicht! Wenn Natron mit Wasser in Verbindung gebracht wird, entsteht eine Lauge, die die Haut reizen kann – Vorsicht beim Auftragen. Das Essig-Natron-Gemisch immer nur kurz einwirken lassen, damit die Oberflächen nicht angegriffen werden. Wer bei den Arbeiten Handschuhe trägt, vermeidet Hautreizungen. Spritzer auf der Haut, den Schleimhäuten oder den Augen mit viel Wasser auswaschen.

Ceranfeld mit Zitrone reinigen

Säuren aus Zitrone und Essig sind erstklassige Reiniger für Ceranfelder.
Säuren aus Zitrone und Essig sind erstklassige Reiniger für Ceranfelder.  © 123RF / Patrickhastings

Ähnlich wie Essig wirkt Zitrone. Die in ihr enthaltene Säure ist ideal, um Wasserränder und Kalkflecken auf dem Ceranfeld zu beseitigen. Der frische Duft der Zitrone verleiht zusätzlich das Gefühl von Sauberkeit. Ob der Zitronensaft frisch gepresst ist, von angeschnittenen Früchten oder aus einem Konzentrat stammt, spielt beim Reinigen keine Rolle. Preisgünstig und praktisch für die Vorratshaltung ist Zitronensaftkonzentrat, das es in zitronenförmigen Fläschchen zu kaufen gibt.

Halbiere also eine Zitrone oder nutze Zitronensaftkonzentrat und reibe den Zitronensaft mit einem trockenen Tuch direkt auf die Platte, Saft kurz einwirken lassen und dann mit Wasser nachspülen und streifenfrei nachpolieren.

Nicht nur sauber, sondern auch frisch duftend wird Dein Kochfeld im Handumdrehen gereinigt. Hast Du keine Zitrone zur Hand, kannst Du es auch mit anderen Zitrusfrüchten wie Orangen oder Grapefruits versuchen.

Beim Auspressen oder dem Einsatz von halbierten Zitronen sorgfältig darauf achten, dass keine Kerne mehr enthalten sind, da sie Kratzer auf der Herdplatte Kratzer hinterlassen können.

Ceranfeld reinigen ohne Hausmittel

Neben Hausmitteln können auch spezielle Reiniger wie Glasreiniger, Scheuermilch oder Backofenspray effektiv sein. Diese Mittel helfen nicht nur gegen Schlieren, Eingebranntes oder hartnäckige Verkrustungen, sondern auch gegen weiße-schimmernde Flecken.

Achte darauf, Produkte zu wählen, die für Glaskeramik geeignet sind, um die Oberfläche nicht zu beschädigen. Der Einsatz eines Ceranfeldschabers kann ebenfalls helfen, eingebranntes Fett zu lösen, ohne die Kochfläche zu verkratzen.

Ceranfeldschaber sind überaus nützlich dank ihrer speziellen Klingen aus Carbonstahl. Die Schaber müssen aber unbedingt vor Gebrauch überprüft werden: Zeigen sich Scharten oder Unregelmäßigkeiten in der Klinge, könnte dadurch die Oberfläche des Herdes in Form von Kratzern beschädigt werden.

Außerdem sollte man in einem sehr flachen Winkel arbeiten, denn auch ein hochwertiger Ceranfeldschaber kann das Glas zerkratzen.

Schnelle Ceranfeldreinigung und Pflege

Prinzipiell gilt, je schneller und häufiger Du nach der Benutzung der Kochplatte diese reinigst, umso geringer ist der Zeit- und Kraftaufwand der Reinigung und Pflege.

Tipp 1: Kochfeld auf Handtemperatur abkühlen lassen.

Tipp 2: Grobe Verschmutzungen so rasch wie möglich beseitigen.

Tipp 3: Fettflecken warm behandeln.

Tipp 4: Keine harten Gegenstände oder Scheuermilch verwenden, die die Glaskeramik angreifen.

Am besten reinigt man das Ceranfeld, wenn der Schmutz noch nicht eingetrocknet ist.
Am besten reinigt man das Ceranfeld, wenn der Schmutz noch nicht eingetrocknet ist.  © 123RF/Andriy Popov

FAQs: Tricks und Tipps für die Glaskeramik Pflege und leichte Reinigung

Wie entferne ich hartnäckige Flecken oder eingebrannte Rückstände auf meinem Ceranfeld?

Nutze Hausmittel wie Backpulver, Essig, Natron oder Zitronen und einen Ceranfeldschaber für eingebrannte Speisen, sei aber vorsichtig, um die Oberfläche nicht zu verkratzen.

Ceranfeldschaber eignen sich für die Entfernung von groben Verschmutzungen, nicht aber gegen weiße Flecken.
Ceranfeldschaber eignen sich für die Entfernung von groben Verschmutzungen, nicht aber gegen weiße Flecken.  © 123RF / Cunaplus

Muss man das Ceranfeld abkühlen lassen, bevor man es reinigt?

Ja, Du solltest das Ceranfeld abkühlen, um thermische Schocks und mögliche Schäden zu vermeiden.

Wie bekomme ich weiße und schimmernde Flecken auf dem Ceranfeld weg?

Verwende ein Gemisch aus Essig und Wasser, um mineralische Rückstände sanft zu entfernen. Aber auch Glasreiniger, Zitronen oder Natron mit Essig leisten hier gute Dienste.

Bei hellen, schimmernden Flecken kann es sich übrigens um metallische Ablagerungen auf dem Ceranfeld handeln.

Denn Kochgeschirr aus Eisen, Aluminium und Kupfer kann durch Abrieb auf dem Ceranfeld winzige Partikel absondern. Durch Hitze härten diese aus, sodass ein metallisch schimmernder Belag entsteht, den man mit den Fingern nicht spürt. Essig und Natron, Zitrone oder die Paste aus Spültabs können hier Abhilfe schaffen

Wie bekommt man leichte Kratzer aus dem Ceranfeld?

Leichte Kratzer können oft mit Zahnpasta oder auch speziellen Poliermitteln behandelt werden, die für Glaskeramikfelder geeignet sind. Diese enthalten feine Mikropartikel, die die Kratzer etwas ausgleichen können.

Fazit: Ceranfeld reinigen - so glänzt das Glaskeramik-Kochfeld wieder wie neu

Mit den richtigen Techniken und Mitteln lässt sich jedes Ceranfeld effektiv reinigen und pflegen. Ob Du dich für Hausmittel oder spezialisierte Produkte entscheidest: regelmäßige Pflege ist der Schlüssel zu einem dauerhaft sauberen und glänzenden Kochfeld. Verwende bei der Reinigung stets Handschuhe, um Dich vor Säuren oder anderen Substanzen, die die Haut angreifen können, zu schützen. Wenn Du dann noch einen Ceranfeldschaber verwendest, bist Du für alles gewappnet.

Titelfoto: 123RF / Valerii Honcharuk

Mehr zum Thema Reinigungsratgeber: