Halsband oder Geschirr: Was ist besser für Hunde?

Brustgeschirr oder Halsband für Hunde? Beides hat Vor- und Nachteile. Wofür man sich letztendlich entscheidet, hängt von verschiedenen Faktoren und vor allem vom Hund selbst ab.

Brustgeschirr oder Hundehalsband: eine umstrittene Diskussion.
Brustgeschirr oder Hundehalsband: eine umstrittene Diskussion.  © 123RF / Alexeitm

Viele Hundebesitzer sind unsicher, ob man sich beim Gassi Gehen für ein klassisches Halsband oder doch lieber für ein Geschirr entscheiden sollte.

Beide sind notwendig für ein sicheres und kontrolliertes Führen des Hundes im Straßenverkehr oder in Parks. Das Gewicht, die Körpergröße und das Wesen des Hundes spielen dabei eine entscheidende Rolle. Denn sowohl Brustgeschirr als auch Halsband bieten Vor- und Nachteile und die Wahl hängt von vielen Einzelfaktoren ab. Nur wer seinen Hund gut kennt, kann die richtige Entscheidung treffen.

Der Hunderatgeber informiert darüber, worauf es bei einer Entscheidung ankommt und welche Dinge man beachten sollte.

Halsband für Hunde: die Vor- und Nachteile

Das Halsband sitzt an einem der sensibelsten Bereiche des Körpers, daher muss man einiges beachten, wenn man es verwendet.

Vorteile eines Hundehalsbands

Bei guter Leinenführigkeit und richtiger Anwendung bietet ein Halsband unterschiedliche Vorteile. Es ist besonders gut geeignet für Hunde, die bereits locker an der Leine gehen können.

1. Training: Das Trainieren der Leinenführigkeit eines Hundes ist ohne Halsband nur schwer möglich. Halter können besser auf ihren Hund einwirken, somit stellt sich ein schnellerer Lernerfolg ein.

2. Bessere Kommunikation: Durch die präzisere Einwirkung mittels Leine wird auch die Kommunikation zwischen Halter oder Halterin und Hund gestärkt. Das wiederum vertieft die Bindung und stärkt das Vertrauen.

3. Mehr Bewegungsfreiheit: An einer Leine hat ein Hund deutlich mehr Bewegungsfreiheit und ist körperlich somit weniger eingeschränkt.

Hundehalsbänder gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen. Ob modisch oder schlicht, wichtig ist, dass es stabil und bequem für den Hund ist.
Hundehalsbänder gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen. Ob modisch oder schlicht, wichtig ist, dass es stabil und bequem für den Hund ist.  © 123RF / Terex

Nachteile eines Hundehalsbands

Halsbänder können trotz ihrer Vorteile auch zu einem Gesundheitsrisiko werden.

1. Gesundheitliche Folgen: Bei zu starkem Druck auf den Hals kann zum Beispiel Atemnot einsetzen und die Blutversorgung eingeschränkt werden. Dadurch entsteht eine Unterversorgung des Gehirns, was langfristige Folgen mit sich ziehen kann. Außerdem kommt es zu unwillkürlichem Husten und Keuchen des Hundes, wenn zu fest am Halsband gezogen wird!

2. Mangelnde Sicherheit: Hunde können sich leichter aus einem Halsband herauswinden. Deswegen ist ein solches auch auf keinen Fall für die Befestigung bei einer Autofahrt geeignet!

Zerren am Halsband kann schnell ernsthafte gesundheitliche Folgen nach sich ziehen.

Geschirr für Hunde: die Vor- und Nachteile

Ein Geschirr bietet mehrere Vorteile, punktet aber insbesondere gegenüber den Nachteilen von Hundehalsbändern:

Vorteile eines Hundegeschirrs

1. Gesundheitliche Vorteile: Ein Geschirr verteilt den Druck gleichmäßig. So wird der Hals- und Nackenbereich des Hundes geschont.

2. Kontrolle: Hunde mit Brustgeschirr lassen sich besser kontrollieren. Daher eignet es sich besonders für Tiere, die stark an der Leine zerren oder sich aus Halsbändern herauswinden.

3. Sicherheit: Wenn ein Hund in eine unsichere Situation gerät, kann man ihn am Geschirr hoch- oder herausziehen. Somit ist das Geschirr auch sehr gut für ängstliche Hunde geeignet.

4. Autofahren mit Gurt: Man kann ein Hundegeschirr zur Befestigung bei Autofahrten verwenden.

Die Verwendung eines Geschirrs ist vor allem bei ängstlichen und zappeligen Hunden ratsam.

Manchmal macht es Sinn, dass der Hund sogar Halsband und Geschirr gleichzeitig trägt.
Manchmal macht es Sinn, dass der Hund sogar Halsband und Geschirr gleichzeitig trägt.  © 123rf / Pixelsaway

Nachteile eines Hundegeschirrs

Gleichwohl gibt es auch bei der Nutzung eines Geschirrs verschiedene Dinge zu beachten.

1. Schlechtere Kommunikation: Anders als beim Halsband wirkt ein Geschirr unpräzise. Das ist vor allem im Training ein Hindernis und wirkt sich nachteilig auf die Kommunikation zwischen Hund und Halter aus. Der Hund nimmt die geführten Bewegungen nicht so genau wahr wie bei einer Leine.

2. Nicht für alle Rassen geeignet: Für viele ist es schwierig, ein passendes Geschirr für sehr kleine Hunderassen zu finden. Ein Geschirr kann meistens nur am Bauchgurt in der Größe verstellt werden. Das kann vor allem bei Hunden mit breiter oder schmaler Brust ein großer Nachteil sein. Liegt das Geschirr zu eng an, kann der Brustkorb gequetscht werden.

Tipp: Je nach Zweck können Halsband und Geschirr abwechselnd verwendet werden. Zum Training eignet sich ein Halsband besser, bei Autofahrten und ängstlichen Hunden vor allem ein Geschirr.

Halsband oder Geschirr: Das ist beim Kauf wichtig

Hundegeschirr sowie Halsband gehören beide zur Grundausstattung.
Hundegeschirr sowie Halsband gehören beide zur Grundausstattung.  © Ayla Verschueren / Unsplash

Geschirr und Halsband bieten unterschiedliche Vor- und Nachteile an. Bei einer Entscheidung hilft es dabei, auf das Wesen und die Größe des Hundes einzugehen.

Bei der Anschaffung selbst spielen wiederum ein paar Faktoren eine wichtige Rolle, die man unbedingt beachten sollte.

Hundehalsband: Der Verschluss muss sicher sein und starke Nähte aufweisen. Breite Halsbänder bieten dem Hund einen angenehmeren Tragekomfort und sollten in etwa so breit sein wie der Nasenspiegel des Hundes. Die Länge hängt vom Halsumfang ab und sollte verstellbar sein.

Clickertraining mit Hund: So förderst Du ihn richtig!
Hunderatgeber Clickertraining mit Hund: So förderst Du ihn richtig!

Geschirr: Die Schultern und Achseln dürfen nicht abgeklemmt werden und die Riemen im Brustbereich nicht auf die Oberarme des Hundes rutschen.

Fazit: Wenn richtig angewendet, ist eine Abwechslung zwischen Geschirr und Halsband für den Hund am besten.

Es wird allgemein empfohlen, beide Methoden zu verwenden. Dabei kommt es auf die Situation an: Im Training sollte ein Halsband genutzt werden, wohingegen sich das Hundegeschirr für lange Spaziergänge oder ängstliche Hunde eignet. Dabei sollte man immer auch auf die Bedürfnisse und das Wesen des Hundes eingehen.

Titelfoto: 123RF / Alexeitm

Mehr zum Thema Hunderatgeber: