Kleinster Hund der Welt: Er misst nicht mal zehn Zentimeter!

Mit kleinen Glubschaugen und Fledermausohren, so niedlich präsentiert sich der kleinste Hund der Welt – ein Chihuahua.

Die kleinsten Hunde der Welt sind oftmals Chihuahuas (Symbolbild).
Die kleinsten Hunde der Welt sind oftmals Chihuahuas (Symbolbild).  © Unsplash/Robina Weermeijer

Miracle Milly gilt derzeit laut Guinness Buch der Rekorde als kleinster Hund der Welt.

Die kleine Chihuahua-Hündin misst unglaubliche 9,65 Zentimeter Schulterhöhe.

Wen man sich fragt, welches der kleinste Hund der Welt ist, sollte man beachten, dass es zwei verschiedene Antworten geben kann – nämlich den kleinsten Hund der Welt gemessen an der Schulterhöhe und gemessen an der Länge des Körpers. Deswegen gibt es aktuell noch einen zweiten Vertreter in dieser Kategorie:

Der älteste Hund der Welt: Chihuahua Spike ist Rekordhalter
Tierrekorde Der älteste Hund der Welt: Chihuahua Spike ist Rekordhalter

Hund Brandy aus Florida, USA, gilt als kleinster Hund der Welt bezogen auf die Körperlänge – die beträgt bei dem kleinen Wauwau, ebenfalls ein Chihuahua, nur 15,2 Zentimeter von der Nase bis zur Schwanzspitze.

Hier findest Du weitere verblüffende Hunde, Katzen & Co.: Tierrekorde.

Der kleinste Hund der Welt ist ein Chihuahua

Auch Zwergspitzhunde sind, wie der Name bereits verrät, sehr kleine Hunde.
Auch Zwergspitzhunde sind, wie der Name bereits verrät, sehr kleine Hunde.  © Unsplash/FLOUFFY

Es ist sicher kein Zufall, dass beide Rekordhalter Chihuahuas sind, denn diese mutigen Winzlinge gelten als kleinste Hunderasse der Welt, und übrigens auch zu einer der ältesten Hunderassen.

Ihren Urpsrung haben die Tiere angeblich in Mexiko, wo eine chinesische Rasse mit dem lateinamerikanischen Nackthund gekreuzt wurde, wie auf welpen.de in "Chihuahua: Charakter, Erziehung und Haltung" berichtet wird.

Vor Miracle Milly war allerdings kein Chihuahua an der Spitze. Lange Zeit war Boo Boo der kleinste Hund der Welt – ein Pomeranian Dog (Zwergspitz) aus Kentucky, USA, mit 10,16 Zentimetern Schulterhöhe.

Die kleinsten Hunderassen finden viele süß

Hell, dunkel, lange, kurze Haare – es gibt sehr viele verschiedene Chihuhuas.
Hell, dunkel, lange, kurze Haare – es gibt sehr viele verschiedene Chihuhuas.  © Unsplash/Daniela Popescu

Böse Zungen bezeichnen sie als "Fußhupen", andere finden sie total niedlich – kleine Hunderassen sind nicht jedermanns Sache, haben aber zumindest den Vorteil, dass vieles günstiger ist, zum Beispiel das Futter. Denn so ein kleiner Hundekörper hat eben deutlich weniger Hunger als ein ausgewachsener Bernhardiner.

Auch interessant:

Aber derartige Kosten sollten natürlich nicht der ausschlaggebende Grund sein, sich für diese oder jene Hunderasse zu entscheiden.

Am Ende ist es ein Lebewesen, das Liebe und Fürsorge verdient hat – und Letzteres kann halt auch mal etwas kosten, egal ob es der größte oder der kleinste Hund der Welt ist!

Titelfoto: Unsplash/Robina Weermeijer

Mehr zum Thema Tierrekorde: