Hefezopf backen trotz Krise - ein einfaches Rezept fürs Osterfest

Ostern steht vor der Tür. Wir alle nehmen uns ein bisschen mehr Zeit für die wichtigen Dinge im Leben. Ihr wolltet schon immer mal zum Osterfest einen Hefezopf backen? Dann bekommt Ihr hier das perfekte Rezept.

Besonders zu Ostern ist der Hefezopf ein heiß begehrter Frühstücksbegleiter.
Besonders zu Ostern ist der Hefezopf ein heiß begehrter Frühstücksbegleiter.  © Bildmontage: 123rf.com/alein

Auch wenn der große Familienbesuch dieses Jahr ins Wasser fällt. Ein gemütlicher Osterbrunch in den eigenen vier Wänden hat auch seinen Charme. 

Und was darf dabei nicht fehlen? Na klar: der klassische Osterzopf.

Habt keine Angst vor dem Backen mit Hefe. 

Wer bei der Zubereitung darauf achtet, dass alle Zutaten Zimmertemperatur haben und dem Teig genug Zeit zum Gehen lässt, darf sich am Ende auf einen super lecker luftig lockeren Hefezopf freuen.

Jeder kann seinen Hefezopf zu Ostern ganz nach Lust und Laune pimpen. Wer mag, gibt eine handvoll gehackte Walnüsse oder gestiftete Mandeln dazu. Für alle süßen Naschkatzen sind Rosinen oder Schokoladenstückchen im Teig der Hit. 

Gern darf auch mit etwas Vanille oder Zimt verfeinert werden.

Wer nicht das Glück hatte, ein Stück frische Hefe oder eine Packung Trockenhefe im Supermarkt ergattern zu können, kann sich an Ostern auch super Brötchen backen ohne Hefe.

Neben dem Osterbrot ist der Osterzopf das klassische Gebäck zum Fastenbrechen.

Osterzopf Rezept - So lecker und einfach geht's in 10 Schritten zum Hefezopf

Gern kann der Zopf auch zum Hefekranz geformt und mit einem Osterei geschmückt werden
Gern kann der Zopf auch zum Hefekranz geformt und mit einem Osterei geschmückt werden  © 123rf.com/gioiak2

Zutaten für einen großen Osterzopf:

  • 500 g Weizenmehl
  • 250 ml lauwarme Milch
  • 70 g weiche Butter
  • 40 g Zucker
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 1 TL Salz
  • 1 Ei
  • nach Belieben Rosinen, Vanillearoma, Zimt
  • 1 Eigelb zum Bestreichen 
  • 1 EL Hagelzucker

Zubereitung in 10 Schritten:

1. Milch mit Butter, Zucker und Salz kurz erwärmen (am besten auf ca. 25°C, nicht zu heiß werden lassen!).

2. Hefe in der Flüssigkeit auflösen.

3. Mehl sieben, eine Mulde formen und die Flüssigkeit langsam hinzugeben, das Ei mit unterarbeiten.

4. Fünf Minuten mit dem Rührgerät durchkneten, bis der Teig geschmeidig ist.

5. Mit Frischhaltefolie oder einem sauberen Geschirrtuch abdecken und eine knappe Stunde gehen lassen bis sich das Volumen verdoppelt hat.

6. Hefeteig nochmals kurz durchkneten, Teig dritteln (wer es genau mag, wiegt die Teile ab) und drei gleichlange Rollen formen (ca. 50 cm lang).

7. Die drei Rollen nebeneinander legen und das obere Ende zusammendrücken, jetzt einen Zopf flechten und auch das untere Ende zusammendrücken und nach unten umschlagen.

8. Den fertig geflochtenen Zopf mit einer Mischung aus Eigelb, einem Schuss Milch, einer Prise Zucker und Salz bestreichen, das sorgt für einen schönen Glanz.

9. Nach Belieben mit Hagelzucker oder Mandelplättchen bestreuen, jetzt nochmals 15 Minuten gehen lassen.

10. Bei 180 bis 200 °C für ca. 35 bis 45 Minuten in den Ofen schieben.

Wird der Osterzopf zu schnell braun im Ofen, bedeckt Ihr ihn einfach mit einem Stück Backpapier oder Alufolie. Wenn er nach abgelaufener Zeit gut aussieht und die Stäbchenprobe besteht, holt Ihr den fertigen Hefezopf aus dem Ofen. Jetzt noch ein wenig abkühlen lassen, aufschneiden und einfach genießen.

Für alle Backfreunde, die nicht gerade nicht das Glück haben, ein Päckchen Hefe ergattern zu können, ist die Alternative "Hefe selber machen" vielleicht ein Ausweg.

TAG24 wünscht Euch und Euren Familien ein frohes Osterfest. Guten Appetit.

Titelfoto: Bildmontage: 123rf.com/alein

Mehr zum Thema Ratgeber:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0