Kleinster Fisch der Welt ist sogar winziger als eine Centmünze

Etwa 32.500 Fischarten besiedeln die Gewässer unserer Erde. Von großen Giganten bis hin zu Mini-Meeresbewohnern gibt es viel zu entdecken. Als kleinster Fisch der Welt darf sich jedoch nur eine Art bezeichnen.

Mehr spannende Spitzenreiter findest Du im Themenbereich "Tierrekorde".

Zwergbärbling ist kleinster Fisch der Welt

Zum Vergleich: Der kleinste Fisch der Welt ist kleiner als der als Zierfisch beliebte Rote Neon.
Zum Vergleich: Der kleinste Fisch der Welt ist kleiner als der als Zierfisch beliebte Rote Neon.  © 123RF / lapis2380

Mit gerade einmal 7,9 bis 10 Millimetern sind sie in etwa so groß wie eine Mücke, jedoch durchsichtig und der Familie der Karpfen zugehörig.

Beheimatet ist der Zwergbärbling (lat. Paedocypris progenetica) in den Torfsumpfwäldern Südostasiens, hauptsächlich auf den Inseln Borneo und Sumatra.

Die Besonderheit des Lebensraumes liegt dabei in einer sehr niedrigen Sauerstoffkonzentration sowie geringen pH-Werten, die das Wasser sehr sauer machen.

Das größte Herz der Welt ist so groß wie ein Kleinwagen
Tierrekorde Das größte Herz der Welt ist so groß wie ein Kleinwagen

Während andere Lebewesen unter solchen Bedingungen gar nicht überleben könnten, fühlt sich der Zwergbärbling dort ziemlich wohl.

Vor allem in tieferen, kühlen Schichten, in denen das Wasser sehr langsam fließt, siedeln sich die winzigen Fische an.

So sieht der kleinste Fisch aus

Größe:

Zwergbärblinge sind mit Abstand die kleinsten Fische der Welt. Sie gehören sie zur Kategorie der entwicklungsverkürzten Zwergfische. So könnte man meinen, dass es sich eher um andere Fische im Larvenstadium, anstatt um ausgewachsene Fische handelt.

Das kleinste geschlechtsreife Weibchen wies eine Größe von 7,9 Millimeter auf, das kleinste geschlechtsreife Männchen gerade einmal einen Zentimeter. Damit sind die Fische kleiner als eine Centmünze.

Färbung:

Während der Großteil des Körpers eines Zwergbärblings durchsichtig ist, besitzen die meisten dieser Art außerdem eine rötliche Färbung.

Skelett:

Dennoch kann man erkennen, dass kein knöchernes Schädeldach vorhanden und somit Gehirn und Wirbelsäule erkennbar sind. Ihnen fehlen außerdem einige Teile des Skeletts: Sie besitzen weder Schuppen noch die Sinnesorgane der Seitenlinie.

Wissenswert: Die Seitenlinienorgane sind Organe der Haut, welche Fischen bei der Außenwahrnehmung behilflich sind.

Der Zwergbärbling ist bedroht

Riesige Ölpalmenplantagen werden im Habitat der winzigen Fische errichtet. Der Lebensraum wird dadurch zerstört.
Riesige Ölpalmenplantagen werden im Habitat der winzigen Fische errichtet. Der Lebensraum wird dadurch zerstört.  © 123RF / imagesbyhafizismail

Bedrohung des Zwergbärblings ist vom Menschen gemacht:

So faszinierend wie Welt der kleinen Fische auch ist, so gefährdet ist leider auch ihr Lebensraum. Durch die Entwässerung der Torfsumpfwälder und die damit verbundene Rodung entstehen weitläufige Flächen, die durch Ölpalmenplantagen ersetzt werden.

Dadurch verändert sich nicht nur der Lebensraum für viele Tierarten, einschließlich der der Zwergbärblinge, sondern auch die Wasserqualität.

Der Fortbestand dieser Art wird dadurch sehr gefährdet, demnach bedarf es für den Erhalt wichtige Schutzmaßnahmen.

Fazit:

Der mit Abstand kleinste Fisch ist der Zwergbärbling. Nicht einmal so groß wie ein Fingernagel fühlt er sich in Gewässern wohl, die andere Fische nicht zum Überleben bewohnen könnten.

Umso wichtiger ist es, dass diese kleine Fischart geschützt und erhalten wird.

Titelfoto: 123RF / lapis2380

Mehr zum Thema Tierrekorde: