Spieler und Trainer müssen zum Militär: Football-Länderspiel gegen Israel abgesagt

Frankfurt/Israel - Das Football-Länderspiel der deutschen Mannschaft gegen Israel am 29. Oktober ist nun auch offiziell abgesagt.

Das American-Football-Länderspiel der deutschen Auswahl gegen Israel wurde wegen der jüngsten Ereignisse abgesagt.
Das American-Football-Länderspiel der deutschen Auswahl gegen Israel wurde wegen der jüngsten Ereignisse abgesagt.  © 123RF/wavebreakmediamicro

Für viele Beobachter war diese Entscheidung nur eine Frage der Zeit.

So sagte beispielsweise am Montag DAZN/RTL-Football-Expertin Nadine Nurasyid in ihrem Podcast "Let's Talk About Sacks", dass hinter dieser Begegnung bereits ein großes Fragezeichen stehen würde.

Am Donnerstagabend hat der American Football Verband Deutschland (AFVD) die Partie nun offiziell als gecancelt gemeldet.

Trauer während EM: Zweitliga-Torwart stirbt mit nur 26 Jahren
Fußball Trauer während EM: Zweitliga-Torwart stirbt mit nur 26 Jahren

Grund dafür sei unter anderem, dass die Akteure auf und neben dem Spielfeld – nach dem Angriffskrieg der Hamas – zur Waffe gerufen werden.

"Zum jetzigen Zeitpunkt besteht in Israel ein Ausreisestopp, Spieler und Trainer der israelischen Nationalmannschaft wurden zum Militärdienst eingezogen", teilte der AFVD über seine sozialen Kanäle mit.

"Leider soll es dabei auch schon zu ersten Opfern gekommen sein", heißt es weiter. Verbands-Vizepräsident Andreas Kegelmann hofft "im Interesse aller Beteiligten, dass dieser Krieg bald enden wird".

Weiter wird er zitiert: "Alle sportlichen Aspekte dieser Verlegung sind in Anbetracht dieser Ereignisse völlig nebensächlich."

Titelfoto: 123RF/wavebreakmediamicro

Mehr zum Thema American Football: