49ers schießen Seahawks aus den Playoffs! Jaguars ziehen mit Comeback-Wahnsinn an Chargers vorbei

USA - Die reguläre NFL-Saison ist vorbei, die Post-Season hat begonnen. Am Samstag trafen zur Eröffnung der Playoffs die Seattle Seahawks auf die San Francisco 49ers.

San Franciscos Defense Tackle Arik Armstead (M., #91) feiert seinen D-Line-Kollegen Nick Bosa (liegend, #97) für den eroberten Fumble.
San Franciscos Defense Tackle Arik Armstead (M., #91) feiert seinen D-Line-Kollegen Nick Bosa (liegend, #97) für den eroberten Fumble.  © EZRA SHAW / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / GETTY IMAGES VIA AFP

Die Heimmannschaft wurde vor dem Spiel als klarer Favorit gehandelt, zur Halbzeit kam dann bei vielen die Ernüchterung: Dieses Spiel wird alles andere als ein Selbstläufer für San Francisco.

Mit einem 16:17-Rückstand mussten die Rotgoldenen nämlich in die Pause gehen, Seattle wollte hier ganz klar zeigen: Wir sind kein Freifahrtschein in diesem Turnier.

Der Division-Rivale, gegen den die Niners während der Saison zweimal klar gewinnen konnten, war an diesem Tag ein Gegner auf Augenhöhe. Oder besser gesagt: für eine Halbzeit.

Schock in der NFL: Spieler erleidet Herzstillstand!
NFL Schock in der NFL: Spieler erleidet Herzstillstand!

In der Kabine muss den Niners nämlich plötzlich eingefallen sein: "Sekunde, haben wir nicht die beste Defense der Liga? Hören wir doch mal auf, Punkte zuzulassen."

Gesagt, getan: Entsprechend marschierten die 49ers entschlossen in die zweite Spielhälfte und hielten die Gäste (bis auf die letzten zwei Minuten) nicht nur aus Reichweite der Anzeigetafel, sie sorgten auch für diverse Turnover. Bei Seattle klappte ab da gar nichts mehr.

Die Offense der Niners beteiligte sich an der Gratwanderung und schaltete ebenfalls einige Gänge höher - und man muss schon fast sagen "natürlich" hat Youngster-Quarterback Brock Purdy (23) dabei seine Rekord-Marken weiter aufgestockt: Er ist nun auch noch der jüngste Quarterback, der jemals in der Geschichte bei einem NFL-Playoffs-Spiel mindestens zwei Touchdown-Pässe geworfen und einen selbst gelaufen hat.

Am Ende schossen die 49ers die Gäste aus Seattle deutlich und verdient mit einem 41:23-Sieg (10:0/6:17/7:0/18:6) aus den Playoffs und damit in die langen Ferien. Für die Niners geht es am kommenden Wochenende gegen den Sieger der Partie Cowboys-Buccaneers.

Noch nie hat ein Team in den Playoffs 5 Turnover verloren - und das Spiel gewonnen

Der Wahnsinn von Jacksonville: Mit seinem 36-Yards-Field-Goal sorgte Riley Patterson (2.v.r., #10) für das Happy End der Jaguars.
Der Wahnsinn von Jacksonville: Mit seinem 36-Yards-Field-Goal sorgte Riley Patterson (2.v.r., #10) für das Happy End der Jaguars.  © Douglas P. DeFelice / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / Getty Images via AFP

Sehr viel deutlicher sah es auch in der zweiten Begegnung des Abends aus - anfangs: Die Los Angeles Chargers waren zu Gast bei den Jacksonville Jaguars.

Es war noch keine Minute gespielt, da musste Jacksonville nach einem abgefälschten Pass und einer Interception bereits sein Angriffsrecht abgeben.

Gut eine weitere halbe Minute später lagen die Gäste aus Los Angeles mit 7:0 vorne.

NFL-Star soll Hunde gequält haben, doch er wittert eine Verschwörung!
NFL NFL-Star soll Hunde gequält haben, doch er wittert eine Verschwörung!

Auch der zweite Drive für die Jaguars sollte mit einer Interception enden - und es sollte nicht der letzte Turnover sein. Die Jaguars im Grunde an diesem Punkt schon abgeschrieben.

Fünf unfreiwillige Ballwechsel später lagen die Gastgeber kurz vor der Halbzeit mit 0:27 hinten, schafften 24 Sekunden vor dem Pausenpfiff immerhin ihr erstes Lebenszeichen durch einen Touchdown.

Über welche Saison reden wir gleich nochmal? Ach ja: 2022/23. Man ahnt, was jetzt kommt.

Wie viel Kilo rohes Fleisch den Raubkatzen in der Kabine hingeworfen wurde, ist mir nicht bekannt, aber aus diesem Lebenszeichen sollte eine unfassbare Aufholjagd werden - konkreter: die drittbeste in der NFL-Playoffs-Geschichte.

Die Jaguars legten in der zweiten Hälfte eine Punkteserie hin, mit der Los Angeles völlig überrannt wurde und überfordert war.

Miami und Buffalo eröffnen den Playoffs-Sonntag

Lediglich ein Field Goal konnten die Chargers noch auf die Anzeigetafel bringen und mussten ansonsten zusehen, wie die Hausherren ihnen zuerst den Vorsprung und schließlich das Ticket in die nächste Playoffs-Runde abnahmen.

Mit ablaufender Uhr und einem Field Goal aus 36 Yards durch Riley Patterson endete der Comeback-Wahnsinn der Hausherren und Jacksonville gewann mit 31:30 (0:17/7:10/13:3/10:0). Auf sie warten in der nächsten Runde die Kansas City Chiefs.

Wer beim nächsten Football-Abend angeben will, bekommt hier noch etwas unnützes Wissen: Die Jaguars sind das erste Team in der Playoffs-Geschichte, die ein Spiel gewonnen haben, obwohl sie mit fünf Ballverlusten das Turnover-Battle verloren.

Besonders bitter war diese Sensation für einen Wettspieler. Er setzte bei der eindeutigen Führung der Chargers 1,4 Millionen Dollar auf deren Sieg - und verlor alles.

Titelfoto: Montage: EZRA SHAW / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / GETTY IMAGES VIA AFP + Douglas P. DeFelice / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / Getty Images via AFP

Mehr zum Thema NFL: