"Bring mich einfach ins Gefängnis": Super-Bowl-Held sorgt kurz nach Rücktritt für Ärger!

North Providence (USA) - Mit einer berühmten Interception machte sich Malcolm Butler (34) einst unsterblich, kürzlich hat er den NFL-Helm ein für alle Mal abgesetzt. Wirklich zu bekommen scheint ihm der Ruhestand allerdings nicht. Nur eine knappe Woche später wurde der Ex-Footballer schon verhaftet.

Ein Moment für die Ewigkeit: Malcolm Butler (34, 2.v.r.) schnappt sich das Ei und beendet damit den Super Bowl XLIX.
Ein Moment für die Ewigkeit: Malcolm Butler (34, 2.v.r.) schnappt sich das Ei und beendet damit den Super Bowl XLIX.  © EPA/ROY DABNER

Wie CBS News berichtet, klickten beim ehemaligen Star-Cornerback bereits am 16. März - also wenige Tage nach seinem endgültigen Rücktritt - die Handschellen. Das habe die Polizei von North Providence im US-Bundesstaat Rhode Island am Dienstag bestätigt.

Demzufolge soll der 34-Jährige gegen drei Uhr morgens mit seinem weißen Mercedes eine Straße blockiert haben. Als ein Beamter sich dem Auto näherte und Butler zur Rede stellte, sei ihm aufgefallen, dass ein strenger Alkoholgeruch vom langjährigen Profisportler ausging.

Außerdem soll der Pro-Bowler von 2015 "heftig geschwitzt" und "extrem undeutlich gesprochen" haben, seine Augen seien darüber hinaus "blutunterlaufen" gewesen.

Schock in der NFL: Spieler erleidet Herzstillstand!
NFL Schock in der NFL: Spieler erleidet Herzstillstand!

Auf die Frage, ob er getrunken habe, antwortete der frühere Patriots-Verteidiger demnach so schlicht wie vielsagend: "Bring mich einfach ins Gefängnis!"

Einem Alkoholtest wollte sich Butler laut dem Bericht dann aber weder vor Ort noch später auf dem Polizeirevier unterziehen.

Sein Auto wurde abgeschleppt, der Ex-Athlet kassierte eine Anzeige wegen Trunkenheit am Steuer und muss am heutigen Donnerstag vor Gericht erscheinen.

Malcolm Butler gewann mit den New England Patriots zweimal den Super Bowl

Mit seiner Interception sicher Malcolm Butler (34, r.) den New England Patriots 2015 die Vince-Lombardi-Trophy.
Mit seiner Interception sicher Malcolm Butler (34, r.) den New England Patriots 2015 die Vince-Lombardi-Trophy.  © TIMOTHY A. CLARY / AFP

Butlers Anwalt erklärte inzwischen allerdings, dass er und sein Mandant die Kontrolle für unrechtmäßig und die Vorwürfe für falsch halten würden.

"Ich glaube, als sie ihn anhielten, saß er nicht am Steuer", sagte der Jurist. "Er befand sich nicht auf der Straße, und dass er nicht gefahren ist, zeigt mir, dass er zumindest verantwortungsbewusst war."

Der Cornerback startete seine NFL-Karriere 2014 bei den New England Patriots und avancierte im Super Bowl XLIX umgehend zum Helden.

NFL in München! Noch diesen Monat beginnt der Kampf um die Tickets
NFL NFL in München! Noch diesen Monat beginnt der Kampf um die Tickets

Gegen die Seattle Seahawks fing er 20 Sekunde vor Spielende eine Interception, vereitelte so einen bereits sicher geglaubten Touchdown und besiegelte den 28:24-Erfolg seiner Mannschaft um Quarterback-Legende Tom Brady (46).

2017 durfte er sich bei der Rekord-Franchise noch über einen zweiten Ring freuen, ehe er die Patriots im Jahr darauf verließ und bei den Tennessee Titans anheuerte.

Später spielte er noch für die Arizona Cardinals und erneut in New England. Am 10. März 2023 verkündete er jedoch sein Karriereende.

Titelfoto: TIMOTHY A. CLARY / AFP

Mehr zum Thema NFL: