Niners Publikumsliebling Matthews dankt Pastore und den Fans!

Chemnitz – "Er war eine der prägendsten Persönlichkeiten des Chemnitzer Basketballs in den vergangenen Jahren", betont Niners-Geschäftsführer Steffen Herhold. Gemeint ist Virgil Matthews (39), der sich mit Saisonende still und leise verabschiedet hat.

Hier agiert Virgil Matthews noch als Assistenztrainer in Chemnitz. Zur neuen Saison übernimmt er den Chef-Posten beim Zweitligisten in Nürnberg.
Hier agiert Virgil Matthews noch als Assistenztrainer in Chemnitz. Zur neuen Saison übernimmt er den Chef-Posten beim Zweitligisten in Nürnberg.  © IMAGO/Bert Harzer

Bescheidenheit - das hat Matthews in seiner Zeit bei den Niners stets ausgezeichnet. Der US-Amerikaner war ein echter Teamplayer, Publikumsliebling und am Ende seiner Spielerkarriere der verlängerte Arm von Chefcoach Rodrigo Pastore (50).

Matthews stieg vor drei Jahren mit den Sachsen in die Bundesliga auf, spielte im Alter von 37 Jahren noch eine Saison im Oberhaus und wechselte anschließend ins Trainerteam von Pastore. Das verlässt Matthews nun. Er geht den nächsten Schritt auf der Karriereleiter und trainiert künftig das ProA-Team der Falcons Nürnberg.

"Ich freue mich auf diese Aufgabe. Ich kenne die Liga, die Stadt und möchte hier viel bewegen", betont Matthews. In der Saison 2017/18 ging er 24-mal für die Nürnberger auf Korbjagd. Anschließend holte ihn Pastore zurück zu den Niners.

Findet Kevin Yebo sein Glück in der NBA?
Niners Chemnitz Findet Kevin Yebo sein Glück in der NBA?

Matthews kommt als Spieler und Trainer auf insgesamt acht Jahre in Chemnitz. "Virgil besitzt einen enorm hohen Basketball-IQ. Er war mir als Spieler und später als Assistant Coach eine riesige Hilfe. Ich bin überzeugt, dass er seine neue Aufgabe meistern wird", wünscht Pastore dem jahrelangen Weggefährten alles Gute.

Trikot-Nummer wird nicht wieder vergeben

Matthews bestritt 196 Pflichtspiele für die Niners. Er liegt mit 1764 Punkten auf dem dritten Platz der ewigen Chemnitzer Bestenliste hinter Jonas Richter (2123 Punkte in 288 Spielen) und Malte Ziegenhagen (2119/202). Matthews Trikot-Nummer 4 wurde nach dem Ende der aktiven Karriere offiziell "retired". Das heißt: Ihm zu Ehren werden die Niners diese Nummer nicht mehr vergeben.

"Ich möchte mich bei der gesamten Niners-Organisation bedanken. Allen voran bei Rodrigo, der meine Karriere stets gefördert hat und mir die erste Gelegenheit gab, als Trainer zu arbeiten", erklärt Matthews: "Unsere grandiosen Fans werde ich nie vergessen. Sie sind einfach die besten in Deutschland. Ich bin unglaublich dankbar, dass ich so lange vor ihnen spielen und diese ganz besondere Liebe erfahren durfte."

Titelfoto: IMAGO/Bert Harzer

Mehr zum Thema Niners Chemnitz: