Boxer kämpft gegen "unsichtbaren Gegner" - wenig später ist er tot

Durban (Südafrika) - Trauer in der Welt des Kampfsports: Der südafrikanische Boxer Simiso Buthelezi ist im Alter von 24 Jahren in Folge eines Gehirnschadens und innerer Blutungen gestorben.

Boxer Simiso Buthelezi (24) schlug am Ende seines Kampfes plötzlich wiederholt ins Nichts.
Boxer Simiso Buthelezi (24) schlug am Ende seines Kampfes plötzlich wiederholt ins Nichts.  © Fotomontage: Screenshots/Twitter/TimBoexo

Am Sonntag hatte er in einem Kampf einen heftigen Kinnhaken kassiert. Kurz darauf schlug der offensichtlich orientierungslose Sportler ins Nichts – der Ringrichter beendete den Fight daraufhin. Wenig später fiel Buthelezi ins Koma, aus dem er letztlich nicht mehr erwachte.

Lange hatte es im Kampf gegen Siphesihle Mntungwa gut ausgesehen für den 24-Jährigen. In der zehnten und letzten Runde hatte er die Oberhand, schlug seinen Gegner sogar zu Boden, wie in einem Twitter-Video von Reporter Tim Boxeo zu sehen ist. Doch dann passierte etwas Erschreckendes.

Statt seinen Sieg souverän nach Hause zu bringen, drehte sich der Südafrikaner von seinem Gegner weg und lief stattdessen in eine andere Ringecke. Als ob sein Kontrahent dort gestanden hätte, begann Buthelezi ins Nichts zu schlagen. In diesem Moment war bereits gut zu erkennen, dass der Boxer nicht mehr bei vollem Bewusstsein gewesen sein konnte. Der Kampf wurde abgebrochen.

Box-Star wird Papa, doch nur zwei Stunden später bricht er der Mutter das Herz!
Boxen Box-Star wird Papa, doch nur zwei Stunden später bricht er der Mutter das Herz!

Die Aufnahmen des tragischen Vorfalls verbreiteten sich zu Beginn dieser Woche in den sozialen Medien – viele Menschen amüsierten sich über das Luft-Boxen des jungen Mannes. Doch die Stimmung im Internet änderte sich, sobald die Nachricht die Runde machte, dass Buthelezi ins Koma gefallen sei.

Nur wenige Tage später trat dann das Worst-Case-Szenario ein, das wieder einmal die Gefahren des Boxsports verdeutlicht: Simiso Buthelezi starb infolge eines Gehirnschadens.

Video zeigt, wie Boxer Simiso Buthelezi ins Nichts schlägt

Südafrikas Boxverband trauert um Simiso Buthelezi

In einem gemeinsamen Statement machten die Familie des Verstorbenen und Südafrikas Boxverband den Tod des jungen Fighters öffentlich.

"Mit großer Trauer geben 'Boxing South Africa' und die Familie Buthelezi den Tod von Herrn Simiso Buthelezi bekannt, der letzte Nacht, am 7. Juni 2022, im Krankenhaus in Durban verstorben ist", hieß es darin.

"Im Krankenhaus wurde festgestellt, dass [Simiso Buthelezi] eine Verletzung am Gehirn erlitten hatte, die zu inneren Blutungen führte. Im Krankenhaus wurde ihm die bestmögliche Pflege zuteil" – doch jede Hilfe kam zu spät.

Titelfoto: Fotomontage: Screenshots/Twitter/TimBoexo

Mehr zum Thema Boxen: