Huch! Wieso surft diese Blondine denn nackt?

Australien - Richtig gesehen! Felicity Palmateer (28) trägt keinen Bikini. Die Profi-Surferin aus Australien ist nackt, wenn sie große Wellen reitet. Auf Instagram zeigt sich die 28-Jährige völlig hüllenlos.

Felicity Palmateer (28) fotografiert sich nackt mit Surfbrett am Strand.
Felicity Palmateer (28) fotografiert sich nackt mit Surfbrett am Strand.  © Montage: Screenshot/Instagram/flickpalmateer

Bei Wettkämpfen trägt sie eigentlich Bikini. Doch offenbar mag die Australierin es gerne, ohne Bekleidung ins Meer zu steigen und große Wellen zum Reiten zu suchen.

Das zeigt sie ihren 198.000 Abonnenten auf Instagram regelmäßig. "Ich habe mich in meinem Körper noch nie so wohlgefühlt wie nackt in der Natur", schreibt Palmateer unter eines ihrer Videos, indem sie nackt badet.

Viele der neueren Aufnahmen stammen von den Dreharbeiten und aus dem Kurzfilm "Skin Deep", den die Profi-Surferin selbst konzipiert hat.

Darin bringt eine Kombination aus Unterwasserkameras und Drohnen atemberaubende Aufnahmen der Blondine im und auf dem Wasser hervor.

Denn neben dem Wellenreiten ist die zweite große Passion von Palmateer die Kunst. Ihr Film beschreibt sie daher als avantgardistisches audiovisuelles Performance-Kunst-Projekt.

Felicity Palmateer zeigt Trailer zu "Skin Deep"

Weitere Fotos von Felicity Palmateer

So waren die Dreharbeiten für Felicity Palmateers Film

Felicity Palmateer (28) reitet nackt eine Riesenwelle.
Felicity Palmateer (28) reitet nackt eine Riesenwelle.  © Screenshot/Instagram/flickpalmateer

"Der Ozean war schon immer mein größter Spiegel dafür, wie ich mich mental fühle, und der Prozess, 'Skin Deep' zu drehen, war unglaublich kraftvoll und kathartisch", schreibt die 28-Jährige dazu auf Instagram.

Beim Surfen und in der Kunst gehe es immer um Selbstdarstellung, Selbstfindung und Freiheit. "Indem ich meine Weiblichkeit an einem Ort frei von Verurteilungen auslebe, kann ich meinen Körper auf eine andere Art und Weise betrachten."

Daher war sie bei den Aufnahmen immer nackt. So zu surfen, ist natürlich nicht überall möglich, daher mussten die Drehorte teilweise recht abgelegen sein. Außerdem brauchte es das richtige Wetter.

Daher zogen sich die Dreharbeiten hin. Von der Konzeptphase bis zur Realisierung des Films habe es mehr als vier Jahre gedauert, schreibt Palmateer. Gedreht wurde unter anderem auf Hawaii, Fidschi und in Westaustralien.

Das Ergebnis ist vier Minuten lang und kann für 3,09 Euro bei Vimeo gestreamt werden. Wer den Kurzfilm nicht sehen will, wird sich vermutlich dennoch weiter an regelmäßigen Nacktfotos der Surferin auf Instagram erfreuen können.

Titelfoto: Montage: Screenshot/Instagram/flickpalmateer

Mehr zum Thema Sport Diverses:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0