Ein Hund spielt beim Giro d'Italia den Favoritenschreck!

Italien - Die 171 Kilometer lange Etappe fünf der 106. Auflage des Giro d'Italia wird als eine der sturzreichsten der Geschichte eingehen. Einen Radprofi hat es besonders getroffen - mit einem Hund.

Remco Evenepoel (23) aus Belgien gilt als der Top-Favorit auf den Gesamtsieg beim Giro d'Italia.
Remco Evenepoel (23) aus Belgien gilt als der Top-Favorit auf den Gesamtsieg beim Giro d'Italia.  © Jasper Jacobs/BELGA/dpa

Des Radfahrers Feind sind ganz klar Straßenbahnschienen bei Nässe - und Tiere. Die sind unberechenbar und haben schon so manchen Hobbyradler zu Fall gebracht.

Nun hat es auch den Radprofi und Weltmeister Remco Evenepoel (23, Belgien) auf der fünften Etappe des Giro d'Italia erwischt.

Ausgerechnet der Top-Favorit auf den Gesamtsieg konnte einen freilaufenden Hund nicht mehr ausweichen und stürzte. Als Einziger im 176 Mann starken Fahrerfeld.

Mount Everest von Radebeul: Bald gibt's wieder das große Treppensteigen
Sport Mount Everest von Radebeul: Bald gibt's wieder das große Treppensteigen

Der Belgier brauchte eine ganze Weile um sich wieder aufzurappeln, konnte aber scheinbar unverletzt weiterfahren und mit Hilfe seiner Mannschaft Soudal-Quick Step verlorene Zeit zum Hauptfeld wieder gutmachen.

Remco Evenepoel hat einen Tag zum Vergessen

Freilaufende Hunde verursachen bei Radrennen immer wieder Stürze. Zuletzt auch bei der 12. Etappe der Tour de France 2022. (Symbolbild)
Freilaufende Hunde verursachen bei Radrennen immer wieder Stürze. Zuletzt auch bei der 12. Etappe der Tour de France 2022. (Symbolbild)  © Jeff Pachoud/AFP

Das Pech verfolgte den 23-Jährigen jedoch weiter. Zweieinhalb Kilometer vor dem Ziel wurde Evenepoel in einen Massensturz verwickelt.

Für solche Fälle sehen die Regeln des Radsportweltverbands UCI jedoch vor, dass alle im Sturz verwickelten Fahrer mit der Zeit des Siegers gewertet werden.

Bedingung: der Sturz darf nicht mehr als drei Kilometer vor dem Ziel passiert sein.

Deutsches Wintersport-Ass beendet bei Sportlergala ihre Karriere
Sport Deutsches Wintersport-Ass beendet bei Sportlergala ihre Karriere

Daher hatte der belgische Radprofi Glück im Unglück und verliert keine Zeit auf seine Konkurrenten beim Kampf um den Gesamtsieg.

Gewonnen hat die fünfte Giro-Etappe im Massensprint Kaden Groves (24, Australien) vor Jonathan Milan (22, Italien). Bester Deutscher wurde Max Kanter (25, Cottbus/Dresden) auf Platz 14.

Titelfoto: Montage: Jasper Jacobs/Belga/dpa, Jeff Pachoud/AFP

Mehr zum Thema Sport: