Ist das fair? Hannover 96 geht mit fünf Profis ins Aufstiegsspiel gegen Würzburg!

Würzburg - Am Mittwochabend steigt das Hinspiel zwischen den Würzburger Kickers und der U23 von Hannover 96 (Anstoß: 19 Uhr, MagentaSport) um den letzten Startplatz der 3. Liga. Vorab gibt es Diskussionen um den Einsatz von fünf 96-Profis!

Julian Börner (33, l.) kickte in der Vorsaison noch unter anderem gegen Heidenheims heutigen Bundesliga-Stürmer Tim Kleindienst (28, r.).
Julian Börner (33, l.) kickte in der Vorsaison noch unter anderem gegen Heidenheims heutigen Bundesliga-Stürmer Tim Kleindienst (28, r.).  © Swen Pförtner/dpa

Leo Weinkauf (27), Julian Börner (33), Brooklyn Ezeh (22), Kolja Oudenne (22) und Christopher Scott (21) sind bei Hannover 96 fester Teil des Zweitliga-Kaders.

Bis auf Oudenne besitzen alle einen Profivertrag. Doch am Mittwoch werden sie bei der zweiten Mannschaft gebraucht!

Die will unbedingt den Aufstieg aus der Regionalliga Nord packen. Und muss in zwei Spielen gegen Bayern-Meister Würzburger Kickers bestehen, da tut der jungen Hannover U23 Erfahrung oben ganz gut.

Diese Auswirkungen hat der Hannover-Aufstieg auf das TV-Geld in der 3. Liga
3. Liga Diese Auswirkungen hat der Hannover-Aufstieg auf das TV-Geld in der 3. Liga

Doch ist das fair? Durch die Hilfe der fünf Profis dürfte Hannover einen wesentlichen Vorteil gegenüber den Kickers besitzen. Beispiel Börner: Der Abwehrchef hat über 200 Partien in der 2. Bundesliga bestritten, wenngleich seine besten Tage schon etwas zurückliegen.

Christopher Scott war bis vor einem Jahr deutscher U20-Nationalspieler, Kolja Oudenne machte diese Saison 13 Spiele bei den Profis.

Aufstiegsspiele zur 3. Liga: Nachteil für die Würzburger Kickers?

Für Brooklyn Ezeh (22, r.) zahlte Hannover vergangenen Sommer sogar 800.000 Euro Ablöse.
Für Brooklyn Ezeh (22, r.) zahlte Hannover vergangenen Sommer sogar 800.000 Euro Ablöse.  © Swen Pförtner/dpa

Ob fair oder unfair, erlaubt ist es allemal. Denn neben der Regelung, dass zeitgleich nur drei Spieler über 23 Jahren auf dem Feld stehen dürfen, ist auch der Einsatz von Profis möglich!

Wie die DFB-Spielordnung, § 11 Punkt 2 verrät, ist lediglich der Einsatz von Stammspielern aus der ersten Mannschaft verboten.

Als Stammspieler zählen Akteure, die in mehr als der Hälfte der Profispiele auf dem Platz standen. Das trifft auf die fünf genannten Jungs nicht zu!

Beim Aufstieg musste er zugucken! Münster-Held macht Freundin vor allen einen Antrag
3. Liga Beim Aufstieg musste er zugucken! Münster-Held macht Freundin vor allen einen Antrag

Und wie begründet Hannover die Notwendigkeit dieser Maßnahme? Alle hatten "zuletzt wenig Einsatzzeit – im Fall von 'Brooklyn' und 'Scotti' trifft das auf die gesamte Saison zu." Hinter dem Einsatz vom kürzlich verletzten Scott stehe zudem ein kleines Fragezeichen.

Immerhin: Alle fünf Akteure sammelten während der Saison bereits Minuten bei der Reserve, sodass eine gewisse Verbindung besteht. Börner soll ab Sommer sogar Kapitän der U23 werden.

Hannover 96 II: Mit Julian Börner, aber ohne Lars Gindorf

Auf ihren bisherigen Anführer Lars Gindorf (22) wird Hannover II dagegen freiwillig verzichten.
Auf ihren bisherigen Anführer Lars Gindorf (22) wird Hannover II dagegen freiwillig verzichten.  © Soeren Stache/dpa

Fakt ist auch, dass zwei wichtige Stützen aus der Saison der U23 fehlen werden. Während Stammkeeper Toni Stahl (24) heiratet, wird Toptorjäger Lars Gindorf (22 Jahre, 21 Ligatore) geschont.

96-Sportchef Mann erklärt: "Lars hätte sich bestimmt zur Verfügung gestellt. Aber er hat jetzt eine extrem intensive erste Zeit bei den Profis hinter sich, hat zuletzt viel gespielt und braucht die Pause einfach, um dann zum Start der Profi-Vorbereitung bei vollen Kräften zu sein."

Gindorf hat sich dank starker Leistungen einen Profivertrag und Kaderplatz in der 2. Bundesliga erarbeitet.

Dennoch hat der Einsatz der fünf 96-Profis ein Geschmäckle. Man stelle sich nur einmal vor, ausgerechnet einer von ihnen würde ein Tor schießen.

Titelfoto: Bildmontage: Swen Pförtner/dpa

Mehr zum Thema 3. Liga: