Debütanten-Ball: Flick nominiert fünf Neue und lässt viel Erfahrung zu Hause!

Mainz - Was sich in den letzten Tagen bereits angekündigt hatte, bestätigte sich bei der DFB-Kader-Nominierung Hansi Flicks (58) am Freitag-Nachmittag: Es fehlen viele etablierte Kräfte aus guten Gründen, dafür sind fünf Neue dabei.

Bundestrainer Hansi Flick möchte im Hinblick auf die Heim-EM 2024 Alternativen testen.
Bundestrainer Hansi Flick möchte im Hinblick auf die Heim-EM 2024 Alternativen testen.  © Sven Hoppe/dpa

Josha Vagnoman (22, VfB Stuttgart), Marius Wolf (27, Borussia Dortmund), Mergim Berisha (24, FC Augsburg), Kevin Schade (21, FC Brentford) und Felix Nmecha (22, VfL Wolfsburg) - so heißen die fünf Neulinge, die erstmals dem DFB-Aufgebot für die anstehenden Länderspiele angehören.

Flick kommentierte die Namen, die teilweise schon in den letzten Tagen durchgesickert waren, folgendermaßen: "Wir sind der Meinung, dass wir den neuen Spielern auch den Raum geben müssen, sich nicht nur im Training, sondern auch in den Spielen zeigen zu können."

Gleichzeitig bedeutet das für einige erfahrene Spieler, dass sie diesmal eine Verschnaufpause bekommen. Dass İlkay Gündoğan (32, Manchester City), der am Donnerstag Vater wurde, und Thomas Müller (33, Bayern München) nicht dabei sein würden, hatte sich schon angebahnt.

Krasse Zahlen: So viel verdient Adidas an unserem EM-Trikot!
DFB - Deutscher Fußball-Bund Krasse Zahlen: So viel verdient Adidas an unserem EM-Trikot!

Gleiches gilt für die WM-Fahrer Antonio Rüdiger (30, Real Madrid), Niklas Süle (27, Borussia Dortmund), Lukas Klostermann (26, RB Leipzig), Jonas Hofmann (30, Borussia Mönchengladbach) und Leroy Sané (27, FC Bayern). Gar nicht erst zur Verfügung standen die drei verletzten Dortmunder Julian Brandt (26), Karim Adeyemi (21) und Youssoufa Moukoko (18).

Joshua Vagnoman (22, r.) wurde im Sommer 2021 mit der deutschen U21 Europameister. Hier herzt er nach einem Tor den heute bereits siebenmaligen A-Nationalspieler Lukas Nmecha (24, l. aktuell verletzt), Bruder von Felix Nmecha (22, nicht im Bild). Der jüngere der beiden Nmecha-Brüder wurde erstmals nominiert.
Joshua Vagnoman (22, r.) wurde im Sommer 2021 mit der deutschen U21 Europameister. Hier herzt er nach einem Tor den heute bereits siebenmaligen A-Nationalspieler Lukas Nmecha (24, l. aktuell verletzt), Bruder von Felix Nmecha (22, nicht im Bild). Der jüngere der beiden Nmecha-Brüder wurde erstmals nominiert.  © Csaba Domotor/dpa

Die Maßnahme begründete Flick damit, dass "es wichtig sei, dass wir nach Alternativen suchen, diese fördern und ihnen auch die nötige Zeit geben. Wir haben deshalb bewusst auf etablierte Spieler verzichtet."

Dafür ist Teamkollege Emre Can (29) wieder im Aufgebot, genauso wie die bei der WM verletzungsbedingt fehlenden Florian Wirtz (19, Bayer Leverkusen) und Timo Werner (27, RB Leipzig).

Gespielt wird am Samstag, dem 25. März, um 20.45 Uhr gegen Peru sowie drei Tage später am Dienstag gegen Belgien (in Köln, 20.45 Uhr Anstoß).

So sieht der DFB-Kader für die Freundschaftsspiele gegen Peru und Belgien aus

Tor: Marc-André ter Stegen (FC Barcelona), Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt), Bernd Leno (FC Fulham)

Abwehr: Armel Bella Kotchap (FC Southampton), Matthias Ginter (SC Freiburg), Christian Günter (SC Freiburg), Thilo Kehrer (West Ham United), David Raum (RB Leipzig), Nico Schlotterbeck (Borussia Dortmund), Josha Vagnoman (VfB Stuttgart), Marius Wolf (Borussia Dortmund)

Mittelfeld: Emre Can (Borussia Dortmund), Leon Goretzka (Bayern München), Mario Götze (Eintracht Frankfurt), Kai Havertz (FC Chelsea), Joshua Kimmich (Bayern München), Jamal Musiala (Bayern München), Florian Wirtz (Bayer Leverkusen)

Angriff: Mergim Berisha (FC Augsburg), Felix Nmecha (VfL Wolfsburg), Kevin Schade (FC Brentford), Timo Werner (RB Leipzig), Niclas Füllkrug (Werder Bremen), Serge Gnabry (Bayern München)

Titelfoto: Sven Hoppe/dpa

Mehr zum Thema DFB - Deutscher Fußball-Bund: