Rudi Völler über Italien-Erfolge im Europapokal: "Wird sich nicht so wiederholen!"

Leverkusen - DFB-Sportdirektor Rudi Völler (63) hält den aktuellen Erfolg italienischer Mannschaften in den Europapokal-Wettbewerben für eine Ausnahme.

DFB-Sportdirektor Rudi Völler (63) spielte von 1987 bis 1992 bei der AS Rom.
DFB-Sportdirektor Rudi Völler (63) spielte von 1987 bis 1992 bei der AS Rom.  © Johannes Neudecker/dpa

"Das ist schön für die Italiener, sie feiern sich auch ein wenig selbst dafür, aber ich glaube, das ist auch ein wenig der Premier League geschuldet, weil Klubs wie Liverpool und Chelsea schlechte Phasen hatten und schwächeln", sagte der 63-Jährige dem "Kölner Stadt-Anzeiger".

Der frühere Stürmer hatte von 1987 bis 1992 bei AS Rom gespielt. Die Hauptstädter sind am Donnerstag Gegner von Völlers langjährigem Klub Bayer 04 Leverkusen im Halbfinal-Hinspiel der Europa League (21 Uhr/RTL). In der anderen Partie empfängt Juventus Turin den FC Sevilla.

Bereits an diesem Mittwoch treffen der AC Mailand und Inter Mailand in der Champions League aufeinander (21 Uhr/DAZN).

Spätes 2:2 in Hamburg: Donezk droht Europa-League-Aus
Europa League Spätes 2:2 in Hamburg: Donezk droht Europa-League-Aus

Zudem empfängt der AC Florenz am Donnerstag im Halbfinale der Europa Conference League den FC Basel.

Völler hat großen Respekt vor den Leistungen der italienischen Vereine, sagte aber auch: "Das waren günstige Umstände. Das wird sich nicht so wiederholen."

Titelfoto: Johannes Neudecker/dpa

Mehr zum Thema Europa League: