Frauen-WM 2027: Deutschland bewirbt sich mit vier Städten!

Frankfurt am Main - Die möglichen Austragungsorte stehen fest! Der Deutsche Fußball-Bund bewirbt sich mit den Städten Dortmund, Duisburg, Düsseldorf und Köln um die Weltmeisterschaft der Frauen 2027.

Die Fans der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft dürfen 2027 vielleicht eine Heim-WM erleben.
Die Fans der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft dürfen 2027 vielleicht eine Heim-WM erleben.  © picture alliance / Carmen Jaspersen/dpa

Das beschloss das DFB-Präsidium am Freitag. Der DFB will gemeinsam mit den Niederlanden und Belgien als Kandidat für die WM-Endrunde antreten.

Nicht berücksichtigt wurden Aachen, Gelsenkirchen und Mönchengladbach. Die drei nordrhein-westfälischen Städte wollten ebenfalls WM-Spiele ausrichten.

"Die Auswahl der Candidate Cities ist ein entscheidender Faktor, um eine herausragende Bewerbung einzureichen", wurde DFB-Präsident Bernd Neuendorf (61) in einer Verbandsmitteilung am Freitag zitiert.

Machtdemonstration im Spitzenspiel: Wolfsburgs Frauen zerlegen Eintracht Frankfurt
Frauenfußball Machtdemonstration im Spitzenspiel: Wolfsburgs Frauen zerlegen Eintracht Frankfurt

Und er fügte an: "Keinen geringeren Anspruch verfolgen wir. Wir sind davon überzeugt, dass die ausgewählten Städte und Stadien hervorragende Bedingungen für die Austragung des Turniers bieten und dazu beitragen werden, die Frauen-WM auf ein neues Level zu heben."

Deutschland war bereits 2011 Gastgeber der Weltmeisterschaft. Mit welchen Städten sich die Niederlande und Belgien bewerben, ist noch nicht bekannt.

Titelfoto: picture alliance / Carmen Jaspersen/dpa

Mehr zum Thema Frauenfußball: