Chelsea-Star Kai Havertz zeigt neues "Batman"-Tattoo und wird von Kollegen ausgelacht!

London - Ob Kai Havertz (22) sein neues Tattoo schon bereut? Der deutsche Nationalspieler im Dienste des FC Chelsea wurde im Internet von Teamkollegen aufgezogen, nachdem er seine eigenwillige Körperkunst präsentierte.

Kai Havertz (22) ließ sich ein "Batman"-Tattoo stechen, doch das schlichte Kunstwerk kam bei seinen Mitspielern nicht gut an.
Kai Havertz (22) ließ sich ein "Batman"-Tattoo stechen, doch das schlichte Kunstwerk kam bei seinen Mitspielern nicht gut an.  © Bildmontage: Twitter/Screenshot/DIORLATTES

Der 22-jährige Mittelfeldspieler ist offenbar ein großer Fan des Comic-Helden "Batman" und wollte den dunklen Ritter anlässlich des Kinostarts der neusten Film-Adaption am 3. März auf seiner Haut verewigen.

Allerdings ging die künstlerische Huldigung des Beschützers von Gotham City ordentlich nach hinten los. Nachdem Havertz Bilder seines frischen Tattoos am Arm in den sozialen Netzwerken teilte, konnten sich einige Mitspieler weder das Lachen, noch gehässige Kommentare verkneifen.

Während DFB-Kollege und "Blues"-Abwehrmann Antonio Rüdiger (28) nur unzählige Lach-Smileys unter dem Foto der Tätowierung postete, ging Chelsea-Kapitän Cesar Azpilicueta (32) noch einen Schritt weiter.

30 Verletzte, Bus abgebrannt: Heftige Krawalle überschatten Pokalfinale!
Fußball International 30 Verletzte, Bus abgebrannt: Heftige Krawalle überschatten Pokalfinale!

"Ich hoffe, das ist ein Aufkleber aus einer Chips-Tüte und nach dem Duschen wieder weg", kommentierte der 32-Jährige knallhart.

Anschließend teilte der spanische Verteidiger in seiner Instagram-Story ein Bild von sich und Havertz nach dem Champions-League-Sieg in der vergangenen Saison und schrieb: "Hoffentlich lässt du dir das nicht tätowieren Bruder, hab dich lieb."

Der deutsche Premier-League-Star hat die Fotos seitdem wieder gelöscht. Ob aus Scham oder um dem Spott seiner gemeinen Kollegen zu entgehen, ist nicht bekannt.

Das "Batman"-Tattoo von Kai Havertz sorgte für Lacher bei seinen FC-Chelsea-Kollegen

Auf dem Platz läuft es für den ehemaligen Bayer-04-Leverkusen-Kicker derweil wesentlich besser als im Tattoo-Studio. Unter der Woche erzielte er beim 2:0-Erfolg im CL-Achtelfinal-Hinspiel gegen den OSC Lille die frühe Führung für den amtierenden Champion, glänzte mit einer Spitzenleistung und hat nun beste Chancen auf den Einzug ins Viertelfinale.

Titelfoto: Bildmontage: Twitter/Screenshot/DIORLATTES

Mehr zum Thema Fußball International: