Deutschen Problem-Nationalspieler an der Kehle gepackt: Trainer fliegt nach heftigem Streit

Utrecht/Frankfurt am Main - Dass es auf dem Fußballplatz mal scheppern kann, ist definitiv keine neue Erkenntnis. Doch dass der Trainer eines Erstligisten seinen eigenen Schützling dermaßen handfest angeht, dass er kurze Zeit später entlassen wird, das ist dann doch eine Erwähnung wert. Einer der Protagonisten war dabei ein alter Bekannter aus Bundesliga und Nationalmannschaft.

Im spanischen Trainingslager des FC Utrecht kam es wohl zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen (Ex-)Coach Henk Fraser (56, l.) und Ex-Nationalkicker Amin Younes (29).
Im spanischen Trainingslager des FC Utrecht kam es wohl zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen (Ex-)Coach Henk Fraser (56, l.) und Ex-Nationalkicker Amin Younes (29).  © Montage: Ronald Bonestroo/dpa, Federico Gambarini/dpa

Im Rahmen eines Trainingslagers in Spanien soll der mittlerweile Ex-Trainer des niederländischen Erstligisten FC Utrecht, Henk Fraser (56), dermaßen außer sich gewesen sein, dass er gegenüber einem seiner Kicker handgreiflich wurde.

Zudem wurden einige Details bekannt, wie weit die Auseinandersetzung ging. So soll Fraser dem Spieler noch auf dem Feld an die Kehle gepackt haben. Doch damit war die Angelegenheit wohl noch nicht erledigt. In der Umkleidekabine sei der Zwist weiter eskaliert, sodass auch Vereinsverantwortliche des Klubs davon Wind bekamen.

Aber wer brachte seinen Coach denn so dermaßen aus der Fassung? Niemand geringeres als der ehemalige Akteur von Borussia Mönchengladbach und Eintracht Frankfurt, Amin Younes (29), soll Stein des Anstoßes des wilden Handgemenges gewesen sein. Was der Auslöser für das Tête-à-Tête zwischen dem Fußballlehrer und dem durchaus als problematisch geltenden ehemaligen deutschen Nationalspielers war, blieb bislang unbekannt.

Abseits der Wahrheit: Über diese Linie lachen Millionen Fußballfans!
Fußball International Abseits der Wahrheit: Über diese Linie lachen Millionen Fußballfans!

Was jedoch nur wenige Stunden nach dem heftigen Zoff an die Öffentlichkeit gelang, war die Entlassung des 56-jährigen Fraser, die im offiziellen Kommuniqué als freiwilliger Rücktritt deklariert wurde.

FC Utrecht gibt Trennung von Coach Henk Fraser auch auf Social Media bekannt

In einem Statement stellte der ehemalige Spieler von Feyenoord Rotterdam klar: "Das ist mir als Trainer noch nie passiert. Es passt nicht zu mir und es passt nicht zum Verein. Damit habe ich dem Verein geschadet und das tut vielen weh, auch mir. Deshalb habe ich die Entscheidung getroffen, als Cheftrainer des FC Utrecht zurückzutreten."

Ungeklärt wird wohl bleiben, inwiefern Younes, der schon bei früheren Arbeitgebern wie Ajax Amsterdam, der SSC Neapel und zuletzt der SGE für sein schwieriges Verhalten bekannt war und deshalb jeweils den Verein wechselte, Mitschuld an dem folgenschweren Disput trug.

Erst im Sommer war Younes vom Ettifaq FC (Saudi-Arabien) auf Leihbasis zum FC Utrecht gewechselt.

Titelfoto: Montage: Ronald Bonestroo/dpa, Federico Gambarini/dpa

Mehr zum Thema Fußball International: