Quoten-Niederlage: DFB-Männer verlieren gegen DFB-Frauen

Al Khor/Katar - Auch mit Blick auf die TV-Quoten unterliegt die DFB-Auswahl beim WM-Vorrunden-Spiel gegen Costa Rica. Im Vergleich zum Frauen-EM-Spiel gegen England schauten der Nationalmannschaft am Donnerstagabend rund 500.000 Zuschauer weniger zu.

Die TV-Übertragung des WM-Spiels Deutschland - Costa Rica konnte weniger Zuschauer verzeichnen als das EM-Spiel der Frauen gegen England.
Die TV-Übertragung des WM-Spiels Deutschland - Costa Rica konnte weniger Zuschauer verzeichnen als das EM-Spiel der Frauen gegen England.  © Tom Weller/dpa

Die Live-Übertragung des WM-Aus im "Al Bayt Stadium" konnte trotz des 4:2-Sieges nach ARD-Angaben nur 17,43 Millionen Menschen begeistern. Das entspricht einem Marktanteil von 53,7 Prozent.

Den bisherigen Einschaltquoten-Rekord des Jahres halten somit die DFB-Frauen mit rund 17,897 Millionen Zuschauern. Sie sahen bei der ARD die 1:2-Niederlage bei der Frauen-EM gegen England.

Dennoch schauten beim Costa-Rica-Spiel am Donnerstag mehr Menschen zu als beim 1:1 gegen Spanien am vergangenen Sonntag. Damals wurden 17,053 Millionen Zuschauer mit einem Marktanteil von 49,3 Prozent errechnet.

Winter-Transfers im Ticker: Nächste Verstärkung mit CL-Erfahrung im Anflug auf Schalke!
Fußball Winter-Transfers im Ticker: Nächste Verstärkung mit CL-Erfahrung im Anflug auf Schalke!

Diese Werte liegen deutlich unter den Zahlen der vorherigen Weltmeisterschaften.

ARD und ZDF hatten beim Turnier vor vier Jahren in Russland in den drei Gruppenspielen der deutschen Mannschaft im Schnitt mehr als 25 Millionen Menschen erreicht.

Titelfoto: Tom Weller/dpa

Mehr zum Thema Fußball: