1. FC Köln trennt sich überraschend von Ex-Gisdol-Assistent Frank Kaspari

Köln – Einvernehmlich haben Frank Kaspari (51) und der 1. FC Köln den Vertrag des ehemaligen Co-Trainers von Markus Gisdol (52) aufgelöst. Der Klub gab die Nachricht am heutigen Freitagnachmittag auf seiner Website bekannt.

Frank Kaspari (51, l.) und Markus Gisdol (52) unterhalten sich auf dem Platz – damals noch beim TSG 1899 Hoffenheim.
Frank Kaspari (51, l.) und Markus Gisdol (52) unterhalten sich auf dem Platz – damals noch beim TSG 1899 Hoffenheim.  © Uwe Anspach/dpa

Bis zuletzt hat der 51-Jährige die Leihspieler des FC betreut und war viele Jahre die rechte Hand von Markus Gisdol.

Jetzt aber soll es nach Angaben des Vereins zum SC Paderborn 07 gehen. "Der FC bedankt sich bei Frank Kaspari für sein Engagement und wünscht ihm alles Gute und viel Erfolg für seine Zukunft", heißt es in einem knappen Statement.

Sein langjähriger Kollege Gisdol wechselte bereits im Oktober 2021 zu Lokomotove Moskau nach Russland.

Conference League: 1. FC Köln muss sich in den Playoffs gegen diesen Gegner beweisen
1. FC Köln Conference League: 1. FC Köln muss sich in den Playoffs gegen diesen Gegner beweisen

Allerdings löste Gisdol seinen Vertrag im vergangenen März wieder auf, als sich der Krieg zwischen der Ukraine und Russland zuspitzte. Derzeit ist er auf der Suche nach einem neuen Verein.

Kaspari für seinen Teil wird künftig neben Co-Trainer Alexander Otto (37) auf dem Platz stehen und das Trainer-Team der Ostwestfalen komplettieren.

Titelfoto: Montage: Uwe Anspach/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Köln: