Aufgeheizte Stimmung nach Kölner Abstieg: FC-Spieler Alidou zofft sich mit Fan

Köln - Tag 1 nach dem sang- und klanglosen Abstieg des 1. FC Köln aus der Fußball-Bundesliga. Am Sonntagmorgen kamen immerhin einige Kölner Spieler am Geißbockheim für Autogramme zu den Fans. Dabei geriet FC-Spieler Faride Alidou (22) auch noch mit einem Anhänger verbal aneinander.

War nach dem Kölner Abstieg am gestrigen Samstag auch am Sonntag noch sichtlich angefressen: Faride Alidou (22). (Archivbild)
War nach dem Kölner Abstieg am gestrigen Samstag auch am Sonntag noch sichtlich angefressen: Faride Alidou (22). (Archivbild)  © Ina FASSBENDER/AFP

Wie der Express berichtet, hatte sich die Mannschaft am Vormittag zu einer Aussprache mit Trainer Timo Schultz (46) am Vereinsheim der Kölner versammelt.

Anschließend warteten noch etwa 100 Fans, um einen letzten Blick für diese Saison auf das Team zu erhaschen.

Einige Spieler, darunter Florian Kainz (31) und Faride Alidou (22), schrieben danach noch Autogramme. Als Alidou gerade Kindern Fanartikel unterzeichnete, hörte er dahinter einen Mann sagen: "Der ist weg." Durch die Anspielung, Alidou würde den Verein verlassen, sagte der daraufhin: "Ja? Woher weißt du das?"

Nach beispiellosem Absturz: Dieser FC-Spieler steht vor dem Abgang!
1. FC Köln Nach beispiellosem Absturz: Dieser FC-Spieler steht vor dem Abgang!

Auf die folgende Entschuldigung des Mannes mischte sich dann aber ein weiterer Anhänger ein: "Wofür soll er sich entschuldigen? Das ist doch eine berechtigte Aussage." Der Fan weiter: "Wäre cool, wenn du bleiben würdest!" Alidou erwiderte: "Wäre cool, wenn ihr unnötige Kommentare sein lasst."

Ob Alidou tatsächlich bleibt, ist tatsächlich alles andere als sicher. Der 22-Jährige ist eine Leihgabe von Eintracht Frankfurt. Köln könnte für vier Millionen Euro eine Kaufoption ziehen.

Das macht laut Sportvorstand Keller aber nur Sinn, wenn die Spieler auch Lust auf die zweite Liga haben.

Enttäuschung pur in einem Bild: Die Kölner Spieler um Mark Uth (32, rechts) nach der entscheidenden 1:4-Niederlage am Samstag in Heidenheim.
Enttäuschung pur in einem Bild: Die Kölner Spieler um Mark Uth (32, rechts) nach der entscheidenden 1:4-Niederlage am Samstag in Heidenheim.  © Harry Langer/dpa

Nach Abstieg: Viele Kölner Spieler kaum zu halten!

Wahrscheinlicher ist dagegen aber, dass die Kölner mit einer zumindest in Teilen erneuerten Mannschaft in die kommende Zweitliga-Saison gehen - wegen der noch gültigen Transfersperre für den Verein allerdings unter erschwerten Bedingungen.

Titelfoto: Ina FASSBENDER/AFP

Mehr zum Thema 1. FC Köln: