Neues Gerücht beim 1. FC Köln: Bosse basteln an besonderer Rückkehr-Aktion

Köln - Wildert der 1. FC Köln jetzt etwa beim VfL Bochum? Dem Vernehmen nach ist der rheinische Traditionsverein an einem alten Bekannten interessiert.

Peter Greiber (55, r.) arbeite beim VfL Bochum unter anderen mit Torhüter Michael Esser (36) zusammen.
Peter Greiber (55, r.) arbeite beim VfL Bochum unter anderen mit Torhüter Michael Esser (36) zusammen.  © IMAGO/pmk

Dabei handelt es sich freilich nicht um einen Spieler - immerhin muss der FC in diesem Sommer noch seine Transfersperre absitzen.

Wie die "BILD" nun berichtet, sollen die Geißböcke allerdings an der Rückkehr von Torwart-Trainer Peter Greiber (55) arbeiten. Der war bereits von 1995 bis 2005 als Übungsleiter für die Profi-Keeper am Geißbockheim - unter anderem auch unter dem heutigen Vorstandsberater Frank Schaefer (60).

Aktuell laufen dem Vernehmen nach Gespräche zwischen Greiber und seinem aktuellen Arbeitgeber, um den unbefristeten Arbeitsvertrag im Ruhrpott aufzulösen. Ob das angebliche FC-Interesse etwas damit zu hat, ist unklar.

1. FC Köln mit Sieg im Härtetest: Trainer Struber mit spannendem Experiment!
1. FC Köln 1. FC Köln mit Sieg im Härtetest: Trainer Struber mit spannendem Experiment!

Beim FC würde er den neuen Cheftrainer Gerhard Struber (47) unterstützen und die Nachfolge vom ehemaligen Jugend-Coach Kersten Kuhl (31) antreten.

Greiber wäre der vierte Torwart-Trainer in einem halben Jahr

Brisant daran: Kuhl war nur wenige Monate im Amt, nachdem sich der FC im Januar 2024 überraschend von Uwe Gospodarek (50) getrennt hatte und auch der Versuch mit Eberhard Trautner (57) keinen Erfolg brachte.

Greiber wäre damit bereits der vierte Torwart-Trainer innerhalb von nur einem halben Jahr, der am Geißbockheim aufschlagen würde.

Titelfoto: Bildmontage: IMAGO/pmk

Mehr zum Thema 1. FC Köln: