Transfersperre steht noch: Effzeh wartet "sehnsüchtig" auf Entscheidung des CAS

Köln - Es war eine Schockmeldung, die den 1. FC Köln Ende März erreichte. Die FIFA verhängte eine Transfersperre für die kommenden zwei Wechselperioden gegen die Geißböcke.

Kölns Sportboss Christian Keller (44) wartet auf eine Entscheidung des Sportgerichtshof in Lausanne.
Kölns Sportboss Christian Keller (44) wartet auf eine Entscheidung des Sportgerichtshof in Lausanne.  © Marius Becker/dpa

Lange dauerte es jedoch nicht, bis die Rheinländer beim Internationalen Sportgerichtshof (CAS) Berufung gegen das Urteil des Weltfußballverbandes einlegten. "Die FIFA hat aus unserer Sicht ein komplett absurdes Urteil ohne jede Grundlage getroffen", sagte FC-Geschäftsführer Christian Keller (44) damals.

Eine Entscheidung, ob die Sperre vorübergehend ausgesetzt wird, ist auch gut eineinhalb Monate später noch nicht gefallen. Denn die Kölner wollen das Urteil kippen, um im Sommer doch neue Spieler verpflichten zu können. "Wir warten relativ sehnsüchtig darauf, dass der CAS über unseren Aussetzungs-Antrag entscheidet", sagt der 44-Jährige in der Klub-Doku "24/7 FC".

Wann der CAS diese trifft, steht noch in den Sternen. "Der Antrag auf Aussetzung der Vollstreckung der angefochtenen Entscheidung wird derzeit bearbeitet. Die anderen Verfahrensbeteiligten müssen ihre Standpunkte schriftlich darlegen", erklärte eine Sprecherin des Gerichtshofs in Lausanne gegenüber dem Express.

Wegen Transfersperre: 1. FC Köln verpflichtet Talent und verleiht es direkt!
1. FC Köln Wegen Transfersperre: 1. FC Köln verpflichtet Talent und verleiht es direkt!

Anschließend müsse dann die "Divisions-Präsidentin oder ihr Stellvertreter“ eine Entscheidung herbeiführen.

Planungen für die neue Saison gestalten sich beim 1. FC Köln schwierig

Trotz Transfersperre konnte der 1. FC Köln Innenverteidiger Jeff Chabot (25) fest verpflichten.
Trotz Transfersperre konnte der 1. FC Köln Innenverteidiger Jeff Chabot (25) fest verpflichten.  © Federico Gambarini/dpa

Bis dahin sind die Kölner in ihrer Planung für die neue Saison eingeschränkt. "Das hat die Planungen für die kommende Saison derart durcheinandergewirbelt, dass wir jetzt keine Entscheidungen mehr treffen können. Wir arbeiten aber ganz normal weiter. Im Scouting und in der Kaderplanung gehen normale Prozesse vonstatten. Wir werden sehen, wie der CAS entscheidet", so Sportboss Keller.

Solange keine Entscheidung getroffen wurde, wird es keine weiteren Neuzugänge geben. Auch der Transfer von Leart Paqarada (28) steht auf der Kippe. Der Kapitän des FC St. Pauli hatte im Januar einen Vertrag bis 2026 unterzeichnet.

Genauso lange wird auch Jeff Chabot (25) beim "Effzeh" bleiben. Die Kölner gaben zuletzt die feste Verpflichtung des Innenverteidigers, der von Sampdoria Genua ausgeliehen war, bekannt.

Ex-Torjäger Modeste schenkt dem 1. FC Köln Hoffnung: "Aufstieg ist immer machbar!"
1. FC Köln Ex-Torjäger Modeste schenkt dem 1. FC Köln Hoffnung: "Aufstieg ist immer machbar!"

Da der Abwehrhüne schon im Verein registriert war, konnte man den 25-Jährigen trotz der Sperre verpflichten.

Titelfoto: Marius Becker/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Köln: