Zwangspause länger als gedacht: BVB-Star fällt vorerst aus!

Dortmund - Dieser Ausfall schmerzt! Beim 1:1-Unentschieden in der Königsklasse am Dienstagabend gegen die PSV Eindhoven meldete sich Stamm-Keeper Gregor Kobel (26) noch kurzfristig ab. Nun ist klar, dass er Borussia Dortmund länger fehlen wird, als zunächst angenommen.

BVB-Rückhalt Gregor Kobel (26, 2.v.r.) stand in der laufenden Saison wettbewerbsübegreifend bislang 29 Mal zwischen den Pfosten.
BVB-Rückhalt Gregor Kobel (26, 2.v.r.) stand in der laufenden Saison wettbewerbsübegreifend bislang 29 Mal zwischen den Pfosten.  © INA FASSBENDER / AFP

Auf der Pressekonferenz vor dem Bundesligaspiel gegen die TSG Hoffenheim (Sonntag, 17.30 Uhr) bestätigte BVB-Coach Edin Terzic (41) am Freitag, dass der Star-Torwart unter Adduktoren-Problemen leide und vorerst passen müsse.

Nach Sky-Informationen gehen die Schwarz-Gelben intern von einer rund zweiwöchigen Zwangspause aus. Damit würde der Schweizer nicht nur den Besuch der Sinsheimer, sondern auch den Gastauftritt am darauffolgenden Samstag (15.30 Uhr) bei Union Berlin versäumen.

Kobel hatte sich vor dem Achtelfinal-Hinspiel der Champions League in den Niederlanden bereits warmgemacht, doch sein Einsatz fiel 17 Minuten vor dem Anpfiff schließlich ins Wasser. Dafür rückte Ersatzmann Alexander Meyer (32) kurzfristig zwischen die Pfosten.

Feuer & Zoff beim BVB-Spiel! Simeone und Kehl Kopf an Kopf an der Seitenlinie
Borussia Dortmund Feuer & Zoff beim BVB-Spiel! Simeone und Kehl Kopf an Kopf an der Seitenlinie

Der 32-jährige Routinier musste seinen Torwart-Kollegen in jüngster Zeit häufiger vertreten, denn schon im November plagten den gebürtigen Zürcher muskuläre Beschwerden. Darüber hinaus fehlte er Ende Januar knapp zwei Wochen lang krankheitsbedingt.

Seit seinem Wechsel vom VfB Stuttgart zum BVB häufen sich die Ausfallphasen des 26-Jährigen: "Ich bin auch überrascht. Man muss die Ursachen analysieren. Es passiert ein bisschen zu oft bei Gregor", erklärte Berater Matthias Sammer (56) dazu im Rahmen der CL-Übertragung.

Karim Adeyemi kehrt zurück, bei Niklas Süle gibt es noch Hoffnung

Karim Adeyemi (22, vorn) ist wieder fit und gegen Hoffenheim dabei.
Karim Adeyemi (22, vorn) ist wieder fit und gegen Hoffenheim dabei.  © FRANCK FIFE / AFP

Dafür kann Terzic am Sonntag wieder auf Angreifer Karim Adeyemi (22) zurückgreifen. Der pfeilschnelle Stürmer klagte in den vergangenen Wochen ebenfalls über muskuläre Probleme und konnte zwei Partien nicht mitwirken.

Derweil hänge der Einsatz von Innenverteidiger Niklas Süle (28) noch am seidenen Faden.

"Bei Niklas, der zuletzt krank war, gibt es noch Hoffnung, dass er am Sonntag im Kader stehen kann", so der Dortmunder Übungsleiter.

Titelfoto: INA FASSBENDER / AFP

Mehr zum Thema Borussia Dortmund: