Der nächste Patzer! Bochum spuckt dem BVB beim Derby in die Meister-Suppe

Bochum - In München reiben sie sich die Hände! Borussia Dortmund kam im hitzigen Revierderby am Freitagabend beim VfL Bochum nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus und ließ somit zwei wichtige Punkte im Meisterschaftsrennen liegen.

Anthony Losilla (r.) eröffnete das Pott-Derby mit einem spektakulären Tor.
Anthony Losilla (r.) eröffnete das Pott-Derby mit einem spektakulären Tor.  © INA FASSBENDER / AFP

Dadurch kann der FC Bayern München am Sonntag (15.30 Uhr) mit einem Dreier im Spiel gegen Hertha BSC wieder an die Tabellenspitze springen und den Konkurrenten einen Zähler hinter sich lassen.

Dortmund leistete sich nach dem 3:3 gegen Stuttgart schon den zweiten Patzer innerhalb weniger Wochen. Bereits in der fünften Minute spuckten die Hausherren der Borussia direkt in die Titel-Suppe - und wie!

Ein langer Ball landete rechts bei Asano, dessen Hereingabe noch geblockt wurde und vor die Füße von Losilla tropfte. Der Bochumer Kapitän fackelte nicht lange und jagte das Leder traumhaft schön zur 1:0-Führung in den linken Knick (5.).

Feuer & Zoff beim BVB-Spiel! Simeone und Kehl Kopf an Kopf an der Seitenlinie
Borussia Dortmund Feuer & Zoff beim BVB-Spiel! Simeone und Kehl Kopf an Kopf an der Seitenlinie

Allerdings hatten die Schwarz-Gelben sofort eine Antwort parat: Danilo Soares verschätzte sich bei einem weiten Pass von Mats Hummels, Malen brach auf rechts durch und bediente Haller in der Mitte, der mit der Fußspitze auf Adeyemi verlängerte. Der deutsche Nationalspieler schob anschließend lässig zum Ausgleich ein (7.).

Der VfL ließ sich davon erstmal kaum beeindrucken und hielt nach der turbulenten Anfangsphase weiter stark dagegen, auch wenn die Terzic-Elf in Person von Adeyemi (26./31.) und Brandt (37.) drei sehr gute Chancen zur eigenen Führung vergab.

Anthony Losilla (l.) brachte den VfL mit einem Traumtor in Front.
Anthony Losilla (l.) brachte den VfL mit einem Traumtor in Front.  © Federico Gambarini/dpa
BVB-Angreifer Karim Adeyemi (l.) hatte beim schnellen Ausgleich leichtes Spiel.
BVB-Angreifer Karim Adeyemi (l.) hatte beim schnellen Ausgleich leichtes Spiel.  © Federico Gambarini/dpa

Danilo Soares räumt Karim Adeyemi ab, der BVB fordert Elfmeter

Nicht nur beim Duell zwischen Takuma Asano (l.) und Mats Hummels ging es voll zur Sache.
Nicht nur beim Duell zwischen Takuma Asano (l.) und Mats Hummels ging es voll zur Sache.  © Federico Gambarini/dpa

Kurz vor der Pause hätte sich der Dortmunder Wucher beinahe gerächt, Hofmann verpasste halblinks im Strafraum aber knapp (42.), weshalb es mit dem Unentschieden in die Kabinen ging.

Nach dem Seitenwechsel blieb es hitzig, temporeich und umkämpft. Wo Derby draufstand, war definitiv auch Derby drin.

Das galt besonders für die 65. Minute, in der es brisant wurde: Danilo Soares räumte Adeyemi im Bochumer Strafraum ab, die Pfeife von Schiedsrichter Sascha Stegemann blieb aber stumm. Überraschenderweise schaltete sich auch der VAR nicht ein, obwohl die Aktion durchaus strafbar schien und von lautstarken BVB-Protesten begleitet wurde.

BVB gegen Bayer Leverkusen: Bleibt der Deutsche Meister ungeschlagen?
Borussia Dortmund BVB gegen Bayer Leverkusen: Bleibt der Deutsche Meister ungeschlagen?

Mit ordentlich Wut im Bauch rannte die Borussia in der Schlussphase weiter an, doch die Letsch-Truppe warf sich tapfer in jeden Ball und hatte mit Manuel Riemann einen am Freitagabend schwer zu überwindenden Keeper zwischen den Pfosten stehen.

Zu Beginn der Nachspielzeit kochten die Gemüter erneut über, nachdem Hummels den Ball mit dem Kopf ins Tor befördert hatte. Allerdings stand der Innenverteidiger dabei knapp im Abseits.

In der Entstehung hatte der BVB bereits auf Handspiel reklamiert, Spieler und Trainer redeten auf Stegemann sowie seine Assistenten ein. Am Ende sah Terzic die Gelbe Karte, kurz darauf war dann Schluss.

Statistik zum Bundesliga-Spiel zwischen dem VfL Bochum und dem BVB

VfL Bochum - Borussia Dortmund 1:1 (1:1)

VfL Bochum: Riemann - Gamboa (78. Janko), Ordez, Masovic, Danilo Soares (85. Stafylidis) - Losilla, Osterhage (85. Kunde Malong) - Asano (78. Zoller), Stöger, Antwi-Adjei - P. Hofmann (70. Broschinski)

Borussia Dortmund: Kobel - Ryerson (88. Modeste), Süle, Hummels, Guerreiro - E. Can - Bellingham, Brandt (73. Reus) - Malen (88. M. Wolf), Adeyemi (81. Reyna) - Haller (73. Moukoko)

Schiedsrichter: Sascha Stegemann (Niederkassel)

Zuschauer: 26.000 (ausverkauft)

Tore: 1:0 Losilla (5.), 1:1 Adeyemi (7.)

Gelbe Karten: Danilo Soares (6) / Adeyemi (8), Haller (1)

Titelfoto: INA FASSBENDER / AFP

Mehr zum Thema Borussia Dortmund: