CFC-Kicker Karsanidis zieht Schlussstrich mit 27: "Aufstieg, Abstieg, Pokalsieg - es war alles dabei!"

Chemnitz - Nach der langen Leidenszeit hatte sich der Abschied von Ioannis Karsanidis abgezeichnet. Nun zieht der Mittelfeldspieler vom Chemnitzer FC den Schlussstrich - mit gerade einmal 27 Jahren!

Im Juli 2019 zog sich Ioannis Karsanidis (am Boden) im Test gegen Alanyaspor einen Kreuzbandriss im rechten Knie zu.
Im Juli 2019 zog sich Ioannis Karsanidis (am Boden) im Test gegen Alanyaspor einen Kreuzbandriss im rechten Knie zu.  © Picture Point/Gabor Krieg

"Meine Profikarriere war vielleicht nicht die längste, aber es war alles dabei: Aufstiege, Abstiege, Pokalsiege", sagt "Karsa".

In den vergangenen Wochen hat er nochmals bei den Himmelblauen mittrainiert: "Sobald die Belastung höher wurde, traten die Schmerzen im Knie auf. Auch die Bewegungen haben sich nicht mehr so gut angefühlt wie einst", berichtet der gebürtige Nürnberger: "Es war trotzdem schön, wieder bei den Jungs zu sein. Ich habe die Zeit sehr genossen. Von Tag zu Tag wurde mir aber immer stärker bewusst: Meine Zeit im Leistungssport ist vorbei."

Vor drei Jahren war Karsanidis von den Würzburger Kickers nach Chemnitz gekommen.

Zwei Neue, viele Talente und der beste Torwart der Liga! Mischt der CFC mit diesem Team oben mit?
Chemnitzer FC Zwei Neue, viele Talente und der beste Torwart der Liga! Mischt der CFC mit diesem Team oben mit?

Unter Trainer Bernd Hollerbach marschierte er mit den Franken direkt von der vierten bis in die zweite Liga durch. Mit dem CFC schaffte er 2019 den direkten Wiederaufstieg in die 3. Liga und wurde mit einem 2:0 gegen den FSV Zwickau Sachsenpokalsieger.

"Ich hatte kaum eine Saison, in der es nicht hieß: hopp oder top. Ich habe mehr erlebt als andere in 15 Profijahren", lacht Karsanidis, dessen zweites Jahr in Chemnitz unter keinem guten Stern stand.

Erste Testspiele für den CFC stehen fest

Das rechte Knie zwang Ioannis Karsanidis immer wieder zu langen Pausen - nun ist Schluss.
Das rechte Knie zwang Ioannis Karsanidis immer wieder zu langen Pausen - nun ist Schluss.  © Picture Point/Kerstin Dölitzsch

Während der Generalprobe gegen Alanyaspor zog er sich im Juli 2019 einen Kreuzbandriss im rechten Knie zu. Es dauerte ein Jahr, ehe er wieder in einem Pflichtspiel auf dem Rasen stand. Im September 2020 erwischte es ihn erneut schwer am rechten Knie - dieses Mal im Training.

"Mein Abschied war absehbar. Ich habe mir seit Längerem Gedanken gemacht, welche Optionen es künftig für mich gibt", erzählt Karsanidis, der in seine fränkische Heimat Neustadt an der Aisch zurückgekehrt ist.

"Ausbildung oder Studium - ich habe mich noch nicht festgelegt. Vielleicht kann ich unterklassig auch wieder etwas Fußball spielen", will er die Töppen noch nicht endgültig an den Nagel hängen.

Die ersten Testspiele (alle auswärts) für den CFC stehen fest: Grün-Weiß Klaffenbach (23. Juni, 18.30 Uhr), Banik Most (26. Juni, 15 Uhr), Hannover 96 II. (3. Juli, 14 Uhr), VFC Plauen (7. Juli, 18 Uhr), Viktoria Berlin (17. Juli, 14 Uhr).

Titelfoto: Picture Point/Kerstin Dölitzsch

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0