CFC-Trainer Tiffert setzt auf die Jugend! Jungen Wilden sind "spielfreudig und beweglich"

Chemnitz - Anfang der 2000-er Jahre gehörte Christian Tiffert (40) beim VfB Stuttgart zu den jungen Wilden, die in der Bundesliga begeisterten und unter Trainer Felix Magath (68) überraschend Vizemeister wurden. Seit 1. März dieses Jahres hat Tiffert beim Chemnitzer FC als Chefcoach das Sagen. In seiner ersten Vorbereitung als Trainer zeigt sich: Der ehemalige Bundesligaprofi setzt auf die Jugend!

CFC-Trainer Christian Tiffert (40) setzt in der Vorbereitung auch auf die Junioren - und fährt bisher sehr gut damit.
CFC-Trainer Christian Tiffert (40) setzt in der Vorbereitung auch auf die Junioren - und fährt bisher sehr gut damit.  © Picture Point/Gabor Krieg

Jannik Wolter (17), Tim Kortüm (18), Max Verhülsdonk (17), Robin Frömmel (18) und Torhüter Alexander Dorfs (18) standen beim 11:1 in Oberfrohna eine komplette Halbzeit auf dem Platz - alles Talente aus dem himmelblauen Nachwuchsleistungszentrum.

Auf der Jahnkampfbahn ebenfalls im Team der Chemnitzer: Schlussmann David Wunsch (19), Roman Eppendorfer (19), Max Roscher (18) und Marius Schreiber (19). Sie spielten in der vergangenen Saison für die Bundesliga-U19 und besitzen inzwischen Profiverträge.

Sorgt Tiffert für den neuen "Jugendkult" in Chemnitz? "Es geht nicht um junge oder alte, sondern um gute Spieler", betont der gebürtige Hallenser.

Das Licht ist aus: Dunkle Zeiten für die Jugend- und Frauenfußballer des CFC
Chemnitzer FC Das Licht ist aus: Dunkle Zeiten für die Jugend- und Frauenfußballer des CFC

Und weiter: "Wir haben einen starken Nachwuchsbereich und werden immer wieder versuchen, die größten Talente zu integrieren."

Jannik Wolter (17, r.) beim Testspiel in Oberfrohna (11:1) im Luftduell mit TV-Kicker Arthur Hoffmann. Wolter ist einer der jungen Wilden beim CFC.
Jannik Wolter (17, r.) beim Testspiel in Oberfrohna (11:1) im Luftduell mit TV-Kicker Arthur Hoffmann. Wolter ist einer der jungen Wilden beim CFC.  © Harry Härtel

Setzt CFC-Coach Tiffert auf weiter auf den Nachwuchs?

Auch Robin Frömmel (18, l., gegen den Lunzenauer Jonny Glatz) gehört zu den Jungs, die von Christian Tiffert die Chance bekommen, sich zu zeigen.
Auch Robin Frömmel (18, l., gegen den Lunzenauer Jonny Glatz) gehört zu den Jungs, die von Christian Tiffert die Chance bekommen, sich zu zeigen.  © Picture Point/Gabor Krieg

Tiffert hat die munteren Auftritte der jungen Wilden in Lunzenau (16:0) und Oberfrohna aufmerksam verfolgt. "Sie waren sehr spielfreudig, sehr beweglich. Die Fortschritte im zweiten Spiel waren unverkennbar", wertet der Trainer.

"Das freut mich. Und das freut die Jungs, weil sie sehen, dass sie im Männerbereich mithalten können." Der 17 Jahre alte Wolter, der im offensiven Mittelfeld für Belebung sorgte, trug sich sogar in die Torschützenliste ein.

Baut Tiffert in den kommenden Partien - der nächste Test findet am Freitag beim Oberligisten FC Grimma statt - auf den Nachwuchs? "Das hängt mit davon ab, was unsere U19 vorhat. Wir haben Spieler dabei, die dort gebraucht werden. Auch dieses Team bereitet sich auf die neue Saison vor", so der Trainer.

Roscher schmort gegen TeBe auf der Bank! CFC-Coach Tiffert: "Ein schmaler Grat"
Chemnitzer FC Roscher schmort gegen TeBe auf der Bank! CFC-Coach Tiffert: "Ein schmaler Grat"

"Ich werde es zumindest versuchen", sagt Tiffert abschließend.

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Chemnitzer FC: