Droht dem Chemnitzer FC ein frühes Aus im Titelrennen?

Chemnitz - Im vergangenen Jahr verabschiedete sich der Chemnitzer FC als bestes Rückrunden-Team aus der Saison. Aktuell haben andere Vereine in der Nordost-Staffel die Nase vorn.

CFC-Trainer Christian Tiffert (41) dürfte sich ärgern, dass es gegen die Großen nicht läuft.
CFC-Trainer Christian Tiffert (41) dürfte sich ärgern, dass es gegen die Großen nicht läuft.  © picture point/Sven Sonntag

Die VSG Altglienicke ist mit fünf Siegen in Folge die Mannschaft der Stunde. In der Tabelle an Chemnitz vorbeigezogen ist auch der FC Carl Zeiss Jena, der vier Dreier am Stück einfahren konnte.

Tabellenführer Rot-Weiß Erfurt behauptete sich gegen den CFC knapp mit 1:0 - Sieg Nummer vier für die Thüringer in den vergangenen fünf Partien. Der FC Energie Cottbus, am Freitagabend in Chemnitz zu Gast, hat sich ebenfalls gefangen und holte zehn Punkte aus vier Spielen.

Die Ausbeute der Himmelblauen liest sich dagegen bescheiden. Vier Zähler erkämpfte die Mannschaft von Trainer Christian Tiffert (41) in den letzten vier Duellen. Zu wenig, um ganz oben dranzubleiben.

CFC-Spieler Campulka nach Sieg gegen Aue: "Das war wirklich gruselig!"
Chemnitzer FC CFC-Spieler Campulka nach Sieg gegen Aue: "Das war wirklich gruselig!"

"Wir sind mit dem Tabellenführer auf Augenhöhe", verweist der CFC-Coach auf das Traditionsduell. Das war in Erfurt durchaus erkennbar. Doch am Ende zählt das Ergebnis. Und da ging die Tiffert-Elf leer aus.

CFC-Kicker Pagliuca: "Wenn du kein Tor schießt, kannst du nicht gewinnen"

Kilian Pagliuca (26) hatte in Erfurt seine Chancen, konnte sie aber nicht nutzen.
Kilian Pagliuca (26) hatte in Erfurt seine Chancen, konnte sie aber nicht nutzen.  © picture point/Sven Sonntag

Ein Grund für die Niederlage war die fehlende Durchschlagskraft im Angriff. Ein Problem, das nicht neu ist. In drei der vergangenen vier Partien blieb die Tiffert-Elf ohne eigenen Treffer. Beim 3:0-Pflichtsieg gegen Kellerkind Halberstadt fielen zwei Tore nach Standards.

Noch haben es die Chemnitzer selbst in der Hand. Dafür müssen in den kommenden beiden Heimspielen gegen die direkten Konkurrenten Cottbus und Altglienicke Siege her. Und Lösungen für den Offensivbereich.

Denn wie sagte Kilian Pagliuca (26) nach der Erfurt-Niederlage: "Wenn du kein Tor schießt, kannst du nicht gewinnen."

Titelfoto: picture point/Sven Sonntag

Mehr zum Thema Chemnitzer FC: