Rückschlag im Training! CFC-Offensivmann Max Roscher verpasst Duell mit Chemie Leipzig

Chemnitz - Die letzten drei Regionalliga-Duelle mit der BSG Chemie Leipzig hat der Chemnitzer FC in den Sand gesetzt. Können die Himmelblauen am Sonntag, 13 Uhr, den Spieß herumdrehen und als Sieger der Rasen verlassen?

Will am Sonntag gegen Chemie Leipzig siegen: CFC-Coach Christian Tiffert (42).
Will am Sonntag gegen Chemie Leipzig siegen: CFC-Coach Christian Tiffert (42).  © Picture Point/Gabor Krieg

Über 5000 Zuschauer erwarten die Gastgeber im Stadion an der Gellertstraße. Gute Stimmung ist garantiert. Für einen hohen Unterhaltungswert wollen die Protagonisten auf dem Rasen sorgen.

Die Chemiker mussten am Mittwochabend im Nachholer gegen Luckenwalde ran und kamen über ein 1:1 nicht hinaus. Für die Mannschaft von CFC-Coach Christian Tiffert (42) endet am Sonntag eine zweiwöchige Spielpause.

"Ich glaube nicht, dass das spielfreie Wochenende für unsere Mannschaft unbedingt von Vorteil war", erklärt Tiffert: "Es ist besser, im Rhythmus zu bleiben. Die erkrankten Jungs sind zwar fast alle wieder an Bord, aber in einer normalen Spieltagswoche lässt sich kaum etwas nachholen."

Nachwuchs-Kicker Ole Schiebold bekommt Profivertrag beim CFC
Chemnitzer FC Nachwuchs-Kicker Ole Schiebold bekommt Profivertrag beim CFC

Am 10. Februar beim 1:4 gegen Energie Cottbus fehlten beim CFC vier erkrankte Stammkräfte. Tobias Müller (30), Dejan Bozic (31), Niclas Erlbeck (31) und Leon Damer (24) sollten gegen Leipzig wieder dabei sein.

"Es bleibt abzuwarten, in welcher Form die Jungs zurückkehren", sagt Tiffert, der das Pensum in der ersten Woche der spielfreien Zeit erhöht hat: "Wir waren intensiv unterwegs, haben den Fokus auf Kraft und Athletik gesetzt, damit wir gut in die entscheidenden Wochen gehen können."

CFC-Coach Tiffert über Chemie-Leipzig-Duell: "Das wird ein richtiger Brocken für uns"

CFC-Offensivmann Max Roscher (20) wird das Duell gegen Chemie Leipzig verpassen.
CFC-Offensivmann Max Roscher (20) wird das Duell gegen Chemie Leipzig verpassen.  © Picture Point/Gabor Krieg

Mit der Rückkehr der vier wichtigen Leistungsträger hat sich die personelle Situation bei den Chemnitzern entspannt. Leider musste Offensivmann Max Roscher (20) im Training einen Rückschlag hinnehmen.

Tiffert: "Wir versuchen, seine Situation von einem Experten abklären zu lassen." Außerdem wird Lukas Stagge (26) fehlen. Er ist seit Wochenbeginn krankgeschrieben.

Die 1:4-Heimpleite gegen Cottbus hat Tiffert längst ad acta gelegt. Am Sonntag gilt es, gegen Chemie zu bestehen.

Drei Tore! Keller ist der Top-Joker beim Chemnitzer FC
Chemnitzer FC Drei Tore! Keller ist der Top-Joker beim Chemnitzer FC

"Ein stabiles Team. Sie konnten ihre komplette Mannschaft halten und haben sich verstärkt. Sie sind sehr eingespielt, spielen intensiven Fußball, der gut aufeinander abgestimmt ist. Bei Standards sind sie mit ihren großen Spielern sehr gefährlich", erläutert Tiffert.

Er weiß: "Das wird ein richtiger Brocken für uns."

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Chemnitzer FC: