CFC in Meuselwitz: Campulka rettet einen Zähler

Meuselwitz - Der Chemnitzer FC hat auf der Glaserkuppe Zipsendorf aus seiner spielerischen Überlegenheit zu wenig Kapital geschlagen. Vor 706 Zuschauern sprang am Freitagabend beim ZFC Meuselwitz nur ein 1:1 heraus.

Da zappelt die Kugel im Netz. Jakob Jakubov kann das 0:1 für den ZFC Meuselwitz nicht verhindert.
Da zappelt die Kugel im Netz. Jakob Jakubov kann das 0:1 für den ZFC Meuselwitz nicht verhindert.  © Picture Point / Gabor Krieg

In der ersten Halbzeit hatten die Himmelblauen 35 Minuten lang alles im Griff, ließen Ball und Gegner laufen. In der 24. Minute krachte der Ball gleich zweimal ans Aluminium. Nach der scharfen Hereingabe von Felix Brügmann fehlten Kevin Freiberger (Innenpfosten) und Robert Zickert (Querlatte) die berühmten Zentimeter.

In der Anfangsphase hatte Brügmann nach Steilpass von Okan Kurt die Führung auf dem Fuß. ZFC-Schlussmann Matthias Hamrol kam noch mit den Fingerspitzen heran.

Allerdings war es mit der drückenden Überlegenheit ab der 36. Minute schlagartig vorbei.

CFC-Coach Tiffert will vor dem Chemie-Duell genau hinschauen
Chemnitzer FC CFC-Coach Tiffert will vor dem Chemie-Duell genau hinschauen

Nach schönem Diagonalpass von Andy Trübenbach nahm Florian Hansch die Kugel auf, ließ Zickert aussteigen und schlenzte den Ball aus 14 Metern unhaltbar ins lange Eck.

Meuselwitz stellte mit dem 1:0 den Spielverlauf komplett auf den Kopf und übernahm in den letzten Minuten vor der Pause das Kommando. Der Flachschuss von Trübenbach ging am langen Pfosten vorbei (39.). Die scharfe Hereingabe von Hansch fischte Torwart Jakub Jakubov weg. Der Tscheche stand in diesem Jahr in der Regionalliga erstmals wieder zwischen den Pfosten.

So spielte der Chemnitzer FC bei ZFC Meuselwitz

Der Chemnitzer FC hatte die Führung auf dem Fuß

Tim Campulka (r.) erzielte den Ausgleich zum 1:1.
Tim Campulka (r.) erzielte den Ausgleich zum 1:1.  © Picture Point / Gabor Krieg

Mit Wiederanpfiff erhöhten die Chemnitzer die Schlagzahl, drängten auf den Ausgleich. Der fiel in der 55. Minute nach einem Eckball von Christian Bickel. Zickert verlängerte per Kopf auf Tim Campulka. Der nickte aus Nahdistanz ein.

Johan Martynets hätte die Elf von Ex-CFC-Trainer David Bergner in der 68. Minute erneut in Führung bringen können. Der Kopfball strich knapp über den Kasten.

Auf der Gegenseite vergab Bickel das 2:1. Sein 14-Meter-Schuss strich denkbar knapp am linken Pfosten vorbei (72.).

Titelfoto: Picture Point / Gabor Krieg

Mehr zum Thema Chemnitzer FC: