Viele Chancen, kein Tor: CFC startet mit Nullnummer gegen Jena in die Saison

Chemnitz - Der Chemnitzer FC hat zum Saisonauftakt den Heimsieg gegen den FC Carl Zeiss Jena verpasst. Trotz zahlreicher guter Torchancen kam die Mannschaft von Trainer Christian Tiffert am Sonnabend über ein 0:0 nicht hinaus.

Keine Tore, aber sechs gelbe Karten rieselte es beim ersten Saisonspiel vom CFC und FC Carl Zeiss Jena.
Keine Tore, aber sechs gelbe Karten rieselte es beim ersten Saisonspiel vom CFC und FC Carl Zeiss Jena.  © Picture Point / Sven Sonntag

Sechs Neuzugänge standen bei den Platzherren in der Startelf. Vom 4:0 gegen Jena im November des vergangenen Jahres war nur noch einer dabei: Stephan Mensah.

Der Angreifer vergab in der 17. Minute die große Möglichkeit zur himmelblauen Führung. Linksverteidiger Marius Schreiber bereitete mit viel Übersicht vor, sah den freien Mensah im Strafraumzentrum. Doch der schloss zu überhastet ab. Schlussmann Kevin Kunz hatte keine Probleme, den Ball aufzunehmen.

Die neu zusammengestellte Chemnitzer Mannschaft ließ gegen den Staffelfavoriten aus Thüringen in der ersten Halbzeit wenig zu, hatte das Spielgeschehen weitestgehend unter Kontrolle.

Strafstoß-Schütze Leon Damer rettet CFC gegen Chemie Leipzig einen Punkt
Chemnitzer FC Strafstoß-Schütze Leon Damer rettet CFC gegen Chemie Leipzig einen Punkt

Nur einmal tauchten die Gäste gefährlich vor dem Kasten auf. Nach einem langen Ball stiefelte Jenas Neuzugang Joel Richter, Sohn des im März dieses Jahres leider viel zu früh verstorbenen ehemaligen FCK-Stürmers Hans Richter, auf und davon. Den Schuss aus 14 Metern parierte David Wunsch, die neue Nummer eins im CFC-Tor (23.).

CFC-Coach Tiffert setzte alles auf Heimsieg

Trotz mehrerer Chancen blieben die Himmelblauen am Samstagnachmittag torlos.
Trotz mehrerer Chancen blieben die Himmelblauen am Samstagnachmittag torlos.  © Picture Point / Sven Sonntag

In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit verhinderte Kunz mit zwei Klassereflexen die Führung der Gastgeber. Nach Eckball von Niclas Walther, dieses Mal als Innenverteidiger aufgeboten, rettete der frühere CFC-Keeper erst mit der rechten Faust beim Schuss von Niclas Erlbeck. Dann klärte Kunz den Ball des nachsetzenden Tobias Müller.

Die CFC-Führung wäre zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient gewesen. Die Tiffert-Elf überzeugte mit einem couragierten und engagierten Auftritt. Daran änderte sich nach dem Seitenwechsel nichts, auch wenn die Jenaer den Druck jetzt deutlich erhöhten.

In der 63. Minute zog Richter aus 18 Metern ab. Wunsch kam mit den Fingerspitzen heran, lenkte die Kugel über den Querbalken. Auf der Gegenseite tauchte Tobias Müller nach Zuspiel von Leon Wiafe Ampadu im Strafraumzentrum auf. Der Kapitän verpasste den Abschluss (67.).

Vertrags-Verlängerung Nummer fünf: Weiterer Stammspieler hält CFC die Treue!
Chemnitzer FC Vertrags-Verlängerung Nummer fünf: Weiterer Stammspieler hält CFC die Treue!

In der 80. Minute schickte Tiffert Rückkehrer Dejan Bozic auf den Platz. Ein klares Signal: Der Chemnitzer Trainer wollte vor 6112 Zuschauern den Heimsieg. Klappte nicht. Den Kopfball von Lukas Stagge begrub Kunz unter sich (84.). Den Fernschuss des auffälligen Ampadu kratzte der Gäste-Schlussmann aus dem rechten unteren Eck (85.). Den Freistoß von Felix Müller klärte Kunz mit beiden Fäusten (88.).

Statistik zum Spiel Chemnitzer FC gegen FC Carl Zeiss Jena

1. Spieltag

Chemnitzer FC - FC Carl Zeiss Jena 0:0 (0:0)

Die Aufstellungen:
Chemnitzer FC: Wunsch - Reutter, Müller, Schreiber, Walther - Müller, Erlbeck - Lishek (71. Keller), Ampadu, Mensah - Smith

FC Carl Zeiss Jena: Kunz - Gipson, Strietzel (C), Hehne, Verkamp - Lämmel (71. Löder), Hoppe, Petermann (54. Kleeschätzky), Dahlke (67. Zank) - Richter (67. Muiomo), Endres

Schiedsrichter: Pascal Wien (Berlin)

Gelbe Karten: Strietzel, Mensah, Erlbeck, Müller, Muiomo, Schau

Titelfoto: Picture Point / Sven Sonntag

Mehr zum Thema Chemnitzer FC: