Große Überraschung bei Energie Cottbus: Wollitz hört 2025 als Trainer auf!

Cottbus - Diese Meldung kommt wenige Stunden vor dem richtungsweisenden Regionalliga-Spiel beim BFC Dynamo am Samstag, 16 Uhr aus dem Nichts: Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz (58) gibt 2025 sein Traineramt ab!

Claus-Dieter Wollitz (58) ist seit vielen Jahren das Gesicht von Energie Cottbus.
Claus-Dieter Wollitz (58) ist seit vielen Jahren das Gesicht von Energie Cottbus.  © Picture Point / Gabor Krieg

Seit Sommer 2021 ist "Pele" Wollitz zum dritten Mal Trainer von Energie Cottbus. Spätestens zum Ende der Saison 2024/25 wird damit Schluss sein.

Wie Verein und Trainer in einem gemeinsamen Statement bekannt gaben, sei dies Teil eines "klaren Zukunftsplans".

Demnach werde Wollitz im Sommer 2025 stattdessen den Posten als Sportdirektor übernehmen. Wollitz bekleidet den Posten als Sportlicher Leiter seit mehr als zwei Jahren in Doppelfunktion.

Cottbus-Schock nach Pokalsieg: Toptorjäger verabschiedet sich mit Tränen in den Augen!
Energie Cottbus Cottbus-Schock nach Pokalsieg: Toptorjäger verabschiedet sich mit Tränen in den Augen!

FCE-Präsident Sebastian Lemke (40) führt aus: "Wir möchten als Klub neue Wege gehen, unseren Verein nachhaltig und professionell weiterentwickeln und für die Zukunft aufstellen. Pele soll und wird dabei ein zentraler Faktor sein und somit ab dem übernächsten Spieljahr nicht mehr als Trainer, sondern in der alleinigen Funktion des Sportdirektors für uns tätig sein."

Wollitz Vertrag als Trainer war bis Sommer 2025 gültig.

Wollitz selbst, der 2009 in der 2. Bundesliga zum ersten Mal Energie-Trainer wurde, ließ verlauten:

"Energie Cottbus ist für mich mehr als nur ein Klub [...] ich werde im nächsten Sommer 60 Jahre alt und habe für mich die Entscheidung getroffen, dass das ein guter Zeitpunkt ist, ein wenig in den Hintergrund zu rücken."

Claus-Dieter Wollitz bleibt dem FC Energie Cottbus erhalten und wird Sportdirektor

Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft: Claus-Dieter Wollitz (r.) bei seiner ersten Vorstellung in Cottbus 2009 mit dem damaligen Präsidenten Ulrich Lepsch (65, l.).
Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft: Claus-Dieter Wollitz (r.) bei seiner ersten Vorstellung in Cottbus 2009 mit dem damaligen Präsidenten Ulrich Lepsch (65, l.).  © Thomas Eisenhuth/dpa

Die strategische Entscheidung war in den Gremien von langer Hand geplant und entsprach Wollitz' Wünschen. Der impulsive Trainer steht seit mehr als zwei Jahrzehnten an der Seitenlinie.

In Cottbuser Kreisen war seit Längerem über einen Rückzug von Wollitz auf eben die Sportdirektor-Position spekuliert worden.

Derweil wirft der Zeitpunkt der Veröffentlichung Fragen auf: Wenige Stunden vor dem vielleicht entscheidenden Meisterschaftsspiel verkündet ein Verein normalerweise keine Personalie mit dieser Tragweite.

Cottbuser Aufstiegsheld Maxim Pronichev lüftet Rückennummern-Geheimnis!
Energie Cottbus Cottbuser Aufstiegsheld Maxim Pronichev lüftet Rückennummern-Geheimnis!

Ebenso ist eine derart langfristige Entscheidung in einem schnelllebigen Geschäft wie dem Fußball ungewöhnlich.

Noch steht die Liga-Zukunft von Energie Cottbus nicht fest. Mit einem Sieg beim BFC Dynamo kämen die Lausitzer der 3. Liga ein gutes Stück näher.

Titelfoto: Bildmontage: Picture Point / Gabor Krieg

Mehr zum Thema Energie Cottbus: