Kacktor des Monats? Jena schluckt gegen Cottbus richtig eklige Pille!

Jena - Ist das bitter aus Thüringer-Sicht! Carl Zeiss Jena zeigt gegen Aufstiegsanwärter Energie Cottbus lange eine Topleistung, ehe sich binnen weniger Minuten die Ereignisse überschlagen: Ein wahres Kacktor sorgt für ein am Ende gerechtes 1:1 (0:0) im Regionalliga-Spiel.

Zwei Gefühlswelten: Cottbus jubelt, Jena trauert über den schnellen 1:1-Ausgleich.
Zwei Gefühlswelten: Cottbus jubelt, Jena trauert über den schnellen 1:1-Ausgleich.  © IMAGO / Bild13

Die Jenaer Freude währte nur kurz: Pasqual Verkamp (26) hatte in der 73. Minute soeben das 1:0 über Aufstiegsaspirant Energie Cottbus erzielt.

Für Jenas Außenangreifer eine Erlösung - es war sein erster Treffer im 22. Ligaspiel. Das Ernst-Abbe-Sportfeld stand kopf, in dem Moment hatte man Kontrahent Cottbus am Schlafittchen.

Doch wie gewonnen, so zerronnen! Energie schlug keine zwei Zeigerumdrehungen später zurück und natürlich musste es Maximilian Krauß (27) sein, der Jena kurz ins Herz stach.

Tickets für Pokalkracher Jena gegen Leverkusen erhältlich: Fans rennen dem FCC die Bude ein
FC Carl Zeiss Jena Tickets für Pokalkracher Jena gegen Leverkusen erhältlich: Fans rennen dem FCC die Bude ein

Es war der Maximilian Krauß, der im Winter aufgrund der besseren Perspektiven aus Jena nach Cottbus geflüchtet war und von den Jena-Anhängern konsequent ausgebuht wurde. Doch kriegt Krauß überhaupt seinen Treffer gutgeschrieben?

Im Spielbericht vermerkte Schiedsrichter Philipp Vierock (33) Jenas Bastian Strietzel (25) als Eigentorschützen. Und das aus gutem Grund: Der FCC-Kapitän hat wohl beste Chancen auf das Kacktor des Monats April!

Carl Zeiss Jenas Bastian Strietzel avanciert unfreiwillig zum Unglücksraben: Im Video ab 4:32

Energie Cottbus' Maximilian Krauß trifft, aber er ist nicht der Torschütze

Cottbus-Neuzugang Maximilian Krauß (27, r.) konnte sich über das Tor gegen seinen Ex-Verein freuen. (Archivbild)
Cottbus-Neuzugang Maximilian Krauß (27, r.) konnte sich über das Tor gegen seinen Ex-Verein freuen. (Archivbild)  © Picture Point / Gabor Krieg

Denn Krauß' Abschluss aus halblinker Position an Keeper Kunz vorbei konnte Justin Smyla mit ausgestrecktem linken Fuß noch klären. Nur blöd, dass Kapitän Strietzel "im Weg stand" und der Ball von dessen Kopf ins Tor trudelte.

Da guckte nicht nur Strietzel dumm aus der Wäsche, Smyla irrte für einen Moment komplett orientierungslos im Raum hinter der Torlinie herum. Doch auch die Rettungstat von Mitspieler Hehne kam zu spät!

Jena kassierte den Ausgleich in Slapstick-Form und Arnd Zeigler (58) dürfte es freuen! Jeden Monat prämiert der WDR-Moderator ("Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs") das mieseste Tor, was die Fußballwelt gesehen hat.

FCC holt Defensivmann! Coach Bürger: "Genau der Spielertyp, den wir noch gesucht haben"
FC Carl Zeiss Jena FCC holt Defensivmann! Coach Bürger: "Genau der Spielertyp, den wir noch gesucht haben"

Nur dumm, dass der Moderator seit einiger Zeit auf Social Media Carl Zeiss Jena folgen dürfte: Im Februar gewann diesen Preis FCC-Goalgetter Elias Löder (23) - gegen Babelsberg war ein strammer Löder-Schuss gegen den Kopf von Keeper Luis Klatte (24) und von da ins Tor geprallt.

Wird Jena jetzt statt drei Punkten gegen Cottbus zum zweiten Mal die zweifelhafte Ehre zuteil?

Titelfoto: Bildmontage: IMAGO / Bild13

Mehr zum Thema FC Carl Zeiss Jena: