Aue-Boss Leonhardt plant Transfer-Coup: Sohn von Zinédine Zidane vor Wechsel zum FCE!

Aue - Darf sich der FC Erzgebirge Aue bald mit Zidane schmücken? Wie TAG24 erfuhr, steht Enzo Alan Zidane Fernández (25), Sohn von Real Madrids Trainer Zinédine Zidane (48), beim Kumpelverein kurz vor der Vertragsunterschrift.

Enzo Zidane steht kurz vor dem Vertragsabschluss mit Erzgebirge Aue.
Enzo Zidane steht kurz vor dem Vertragsabschluss mit Erzgebirge Aue.  © imago images/Deutzmann

"Die Gespräche sind weit fortgeschritten. Es gab mehrere Telefonkonferenzen. Enzo will nach Aue!", berichtet Veilchen-Boss Helge Leonhardt. Der 61-jährige Unternehmer hat den Deal über seinen Agenten angebahnt. 

"Enzos Agent rief mich vor vier Wochen an und so begann alles ", verrät Leonhardt.

Enzo Zidane ist der älteste Sohn von 'Zizou', der als Spieler mit der französischen Nationalmannschaft Welt- (1998) und Europameister (2000) wurde, sowie mit Real die Champions League (2002) gewann. Als Coach führte Zidane Sr. die "Königlichen" aus der spanischen Hauptstadt zu vier Champions League-Siegen.

"Enzo will sich weiterentwickeln und möchte raus aus Madrid, weg von den 40 Fernsehkameras, die ständig auf ihn gerichtet sind", gibt Leonhardt zu verstehen.

Berühmter Papa: Enzos Vater Zinédine Zidane wurde mit Frankreich Welt- und Europameister. Aktuell trainiert der 48-Jährige Real Madrid.
Berühmter Papa: Enzos Vater Zinédine Zidane wurde mit Frankreich Welt- und Europameister. Aktuell trainiert der 48-Jährige Real Madrid.  © Miguel Morenatti/AP/dpa

Enzo Zidane ist aktuell vereinslos

"Bei uns ist das möglich", sagt Aue-Boss Helge Leonhardt zum möglichen Transfer.
"Bei uns ist das möglich", sagt Aue-Boss Helge Leonhardt zum möglichen Transfer.  © picture point/Sven Sonntag

Ausgebildet wurde Zidane Jr. bei Juventus Turin und Real Madrid, war zuletzt aktiv bei UD Almeria. Aktuell ist der ehemalige 'U19'-Nationalspieler Frankreichs vereinslos.

Leonhardt: "Wir haben mit Pascal Köpke oder Florian Krüger bewiesen, dass wir in der Lage sind, Spieler zu entwickeln."

Auch diesmal? "Marc Hensel wurde damit beauftragt, ihn auf Herz und Nieren zu prüfen", so Leonhardt. "Es passt und wenn möglich sollten wir es tun. Die Chemie ist vorhanden. Enzo ist ein Juwel, das geschliffen werden muss. Bei uns ist das möglich."

Ob in idyllischer erzgebirgischer Ruhe, bleibt abzuwarten. Sollte der Deal stattfinden, wird zumindest zum ersten Auftritt wohl mehr als ein Fernsehteam vor Ort sein.

Titelfoto: Picture Point/Sven Sonntag, imago images/Deutzmann

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0