Ex-Dynamo Stefaniak im Sachsenpokal dabei: Auf Malle muss er aber verzichten!

Dresden/Aue - "Wer da nicht hinfährt und automatisch Bock drauf hat, dem ist selbst nicht zu helfen", powerte Marvin Stefaniak (29) vor dem Finalkracher seiner Veilchen bei der SG Dynamo Dresden im Fußball-Podcast "Nickitaka". Erzgebirge Aue ist heiß auf den Pott. Es wäre der fünfte Titelgewinn und der erste im Wohnzimmer des Erzrivalen.

Den Baby-Jubel hat Marvin Stefaniak (29, v.) schon drauf.
Den Baby-Jubel hat Marvin Stefaniak (29, v.) schon drauf.  © picture point/Sven Sonntag

Lila-Weiß stellt sich auf eine hitzige Atmosphäre ein. Eigentlich nix Neues, wenn es nach Elbflorenz geht.

Nichts Neues auch für den Ex-Dynamo Stefaniak: "Mit der eigenen Vergangenheit im Hinterkopf ist es immer etwas Besonderes. Was passiert, wie es passiert. Aber durch meine zehn, elf Jahre im Profifußball weiß ich, wie ich mich verhalten muss."

Mittlerweile seien ihm die Unmutsbekundungen der gegnerischen Fans vielmehr ein Ansporn. Stefaniak: "Das macht mich umso heißer und ich habe unfassbar viel Lust auf dieses Spiel und darauf, in meine Heimat zurückzukehren."

Aue-Relegationsheld Bertram hört auf: "Das war das Spiel meines Lebens!"
FC Erzgebirge Aue Aue-Relegationsheld Bertram hört auf: "Das war das Spiel meines Lebens!"

Direkt nach dem Sachsenpokal steigt die "obligatorische" Abschlussparty auf Mallorca. Allerdings ohne Stefaniak.

"Mit den Jungs macht das viel Spaß, dort die Saison ausklingen zu lassen. Man kann auch stolz darauf sein. Doch jetzt kommt das große Aber! Ich darf leider nicht mit, weil meine Frau hochschwanger ist und ich als Familienpapa gefragt bin", muss der werdende Vater eine "klare Birne haben", wie er schmunzelnd berichtet.

Titelfoto: picture point/Sven Sonntag

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue: