29 Tore in fünf Testspielen! Hansa Rostock mit ungeahnter Offensivpower

Rostock - Die Kogge ist auf Tor-Kurs! Aufsteiger FC Hansa Rostock zeigt sich in der Saisonvorbereitung auf die 2. Bundesliga sehr treffsicher. In fünf Testspielen gegen durchaus anspruchsvolle Gegner gelangen der Mannschaft von Trainer Jens Härtel (52) satte 29 Buden.

Kann Coach Jens Härtel (52, v.) die gute Form der Offensive mit in die neue Zweitliga-Saison retten?
Kann Coach Jens Härtel (52, v.) die gute Form der Offensive mit in die neue Zweitliga-Saison retten?  © dpa/Danny Gohlke

Natürlich waren es allesamt keine Zweitligisten, sondern Kontrahenten, die der FCH dominieren konnte. Das wird in der neuen Spielklasse vermutlich nicht in der Form möglich sein.

Dennoch muss man auch in Vorbereitungskicks erstmal diese Offensivwucht entwickeln. Die bekam zuerst der MSV Pampow zu spüren. Die "Grünen Piraten", immerhin in der fünftklassigen NOFV-Oberliga Nord aktiv, wurden gleich mit 10:0 abgeschossen.

Anschließend gelang beim Sechstligisten FC Anker Wismar ein ungefährdeter 3:0-Erfolg, ehe der ambitionierte Viertligist Berliner Athletik Klub 07 überraschend deutlich mit 9:1 abgefertigt wurde.

Kommentar zur Buschmann-Posse bei Dynamo: Klare Kante immer besser!
Dynamo Dresden Kommentar zur Buschmann-Posse bei Dynamo: Klare Kante immer besser!

Rostock bezwang folgend BAK-Ligarivale FSV Luckenwalde mit 3:1. Noch knapper wurde es gegen den Drittliga-Aufsteiger FC Viktoria 1889 Berlin. Doch auch gegen das an sich defensivstarke Team von Coach Benedetto Muzzicato (42) sprang ein 4:3-Sieg heraus. Gerade die Offensive, in den vergangenen Jahren oft die FCH-Schwachstelle, zeigt sich in erstaunlich guter Frühform. Das hängt auch mit den Neuzugängen und dem deutlich gestiegenen Konkurrenzkampf zusammen.

Die Verantwortlichen haben auf die höheren Anforderungen der neuen Spielklasse sowie die potenziellen Probleme des Aufstiegskaders reagiert und sich entsprechend verstärkt. Vom kasachischen Erstligisten Kairat Almaty wurde Streli Mamba (27) ausgeliehen, der für den SC Paderborn 07 sogar schon in der 1. Bundesliga aktiv war und fünf Tore schoss. In der laufenden Vorbereitung netzte er bislang stolze siebenmal ein.

Tore vom Sieg des FC Hansa Rostock gegen den FC Viktoria 1889 Berlin im Video

Highlights von Hansa Rostocks Sieg gegen den FSV Luckenwalde

Pascal Breier und John Verhoek müssen um ihren Stammplatz beim FC Hansa Rostock kämpfen

Streli Mamba (27, M.) und Ridge Munsy (31, r.) beleben den Konkurrenzkampf im Hansa-Sturm merklich.
Streli Mamba (27, M.) und Ridge Munsy (31, r.) beleben den Konkurrenzkampf im Hansa-Sturm merklich.  © imago images/Fotostand

Ridge Munsy (31) hat sich bisher ebenfalls gut eingefügt. Der 1,88 Meter große Sturmbulle spielte einst für den FC Erzgebirge Aue und zuletzt für den FC Würzburger Kickers, für den er immerhin siebenmal in 27 Zweitliga-Einsätzen traf.

Wegen der neuen Konkurrenten müssen sich die arrivierten Pascal Breier (29, sechs Tore in der zurückliegenden Saison) und John Verhoek (32, zwölf Buden und sechs Assists) strecken, um ihren Platz in der ersten Elf zu behaupten. Schließlich lauern mit Michel Ulrich (21) und Theo Martens (18) noch zwei Nachwuchsstürmer auf ihre Chance bei den Profis.

Auch auf den offensiven Außenbahnen tobt der Konkurrenzkampf. Maurice Litka (25), Manuel Farrona Pulido (28), Tobias Schwede (27), Nik Omladic (31), Kevin Schumacher (23, kam vom TSV Havelse) und Gian-Luca Schulz (22) - hier hat Härtel die Qual der Wahl!

"Dasse und Dresden in love": Fünftligist lädt Dynamo-Fans ein und denkt auch ans Bier
Dynamo Dresden "Dasse und Dresden in love": Fünftligist lädt Dynamo-Fans ein und denkt auch ans Bier

Wer sich letztlich durchsetzen wird, lässt sich noch nicht vorhersagen, da viele Akteure leistungsmäßig eng beieinander liegen.

Das gilt auch fürs Mittelfeldzentrum, wo sich selbst Bentley Baxter Bahn (28) nicht vollends sicher sein kann, seinen Stammplatz zu behalten. Mit Hanno Behrens (31, vom 1. FC Nürnberg) und Svante Ingelsson (23, Udinese Calcio) kamen zwei hochwertige Neuzugänge, mit Simon Rhein (23), Jan Löhmannsröben (30), Björn Rother (24) und Oliver Daedlow (21) gibt es hier viele weitere gute Alternativen.

Zusammenfassung der Testspiels FC Hansa Rostock gegen den Berliner Athletik Klub 07

Thomas Meißner heizt den Konkurrenzkampf in der Defensive des FC Hansa Rostock an

Thomas Meißner (30, l.) kam vom Puskas Akademia FC aus Ungarn, bringt Erstliga-Erfahrung von dort und aus den Niederlanden mit. Beim MSV Duisburg spielte er bereits eine Saison in der 2. Bundesliga und kennt die Spielklasse daher gut.
Thomas Meißner (30, l.) kam vom Puskas Akademia FC aus Ungarn, bringt Erstliga-Erfahrung von dort und aus den Niederlanden mit. Beim MSV Duisburg spielte er bereits eine Saison in der 2. Bundesliga und kennt die Spielklasse daher gut.  © dpa/Danny Gohlke

Als Rechtsverteidiger dürfte hingegen der in der Vorsaison überragende Nico Neidhart (26) seinen Platz behalten. Links wird sich vermutlich Eigengewächs Lukas Scherff (24) durchsetzen - sofern er verletzungsfrei bleibt.

Spannend wird es in der Innenverteidigung. Abwehrchef Julian Riedel (29), Damian Roßbach (28) und Sven Sonnenberg (22) haben mit Thomas Meißner (30) einen erfahrenen Konkurrenten hinzubekommen, der Ansprüche auf einen Platz in der ersten Elf erhebt.

Der 1,91 Meter große Hüne kommt vom Puskas Akademia FC aus Ungarn und bringt von dort sowie aus den Niederlanden Erstliga-Erfahrung mit. Für den MSV Duisburg spielte er bereits in der 2. Bundesliga und kennt die Spielklasse daher schon. Er dürfte als sofortige Hilfe und Verstärkung eingeplant sein.

Im Tor ist Kapitän Markus "Krake" Kolke (30) unumstritten gesetzt und wird wohl auch eine Liga höher viele Stürmer zur Verzweiflung bringen. Luis Klatte (21) und Ben Voll (20) bleibt nur der Kampf um die Nummer zwei.

Hansa wirkt Stand jetzt gut gerüstet für die Zweitliga-Saison und hat viel dafür getan, den Klassenerhalt trotz der Konkurrenz packen zu können. Wenn es Härtel, seinem Trainerteam und der Mannschaft gelingt, defensiv auch eine Spielklasse höher sicher zu stehen und offensiv verstärkt immer für ein Tor gut zu sein, hat die Kogge im Abstiegskampf eine gute Ausgangsposition.

Titelfoto: imago images/Fotostand

Mehr zum Thema FC Hansa Rostock: