1. FC Magdeburg mit Sorgen ins Trainingslager: "Bewegen uns finanziell ganz unten!"

Magdeburg - Anfang der Woche gab es für den 1. FC Magdeburg die erste Trainingseinheit im neuen Jahr. Am heutigen Mittwoch geht es für 22 Spieler ins Trainingslager in die Türkei.

Christian Titz (51), Trainer des 1. FC Magdeburg, steht im Trainingslager eine große Anzahl an Spielern nicht zur Verfügung.
Christian Titz (51), Trainer des 1. FC Magdeburg, steht im Trainingslager eine große Anzahl an Spielern nicht zur Verfügung.  © Friso Gentsch/dpa

Dass es nicht mehr Akteure an Bord geworden sind, liegt an verschiedenen Gründen:

"Neben den Langzeitverletzten Belal Halbouni, Florian Kath und Luca Schuler werden auch Maximilian Franzke, Kai Brünker, Tim Boss, Leon Bell Bell, Connor Krempicki, Leon Schmökel und Mo El Hankouri nicht mitreisen können. Einige Spieler leiden unter Infekten und können deshalb nicht dabei sein", bilanzierte FCM-Sportchef Otmar Schork (65) und fügte hinzu:

"Diese Kranken- und Verletztenmisere zieht sich wie ein roter Faden schon durch die ganze Saison hin und stimmt mich sehr nachdenklich."

Saisoneröffnung für den FCM! Magdeburg Kopf-an-Kopf mit Bundesligist Bochum
1. FC Magdeburg Saisoneröffnung für den FCM! Magdeburg Kopf-an-Kopf mit Bundesligist Bochum

Doch nicht nur die personelle Situation macht den 17. der 2. Bundesliga Sorgen. Auch finanziell ist man im Vergleich zur starken Konkurrenz nicht gerade mit vollen Taschen unterwegs.

Schork: "Laut Planung beträgt unser Gesamt-Sportetat für die 2. Liga zehn Millionen Euro. Es ist noch ein begrenzter Spielraum für potenzielle Neuzugänge und eigene Vertragsverlängerungen vorhanden. Im Vergleich zur Konkurrenz bewegen wir uns finanziell in der 2. Liga ganz unten. Deshalb schauen wir, was unter den gegebenen Voraussetzungen realisierbar ist."

1. FC Magdeburg plant mit drei Testspielen

Bis zum Ligastart am 27. Januar auswärts gegen Fortuna Düsseldorf ist noch etwas Zeit. Der FCM rechnet deshalb aktuell mit drei Testspielen, die bereits fest terminiert wurden. Am Freitag, 6. Januar, geht es gegen den ungarischen Erstligisten Kecskeméti TE; am Mittwoch, 11. Januar, gegen den polnischen Erstligisten MKS Zaglebie Lubin und am Freitag, 13. Januar, gegen den ungarischen Zweitligisten MTK Budapest.

Anstoßzeit für alle Spiele ist jeweils um 15.30 Uhr türkischer Zeit (13.30 Uhr MEZ).

"Wichtig wird sein, den vorhandenen und guten Teamspirit noch weiter zu intensivieren, um eine verschworene Truppe in den bevorstehenden 17 Spielen auf und neben dem Platz zu haben, die alles für den Verein und die Fans gibt, um auch in der nächsten Saison in der 2. Liga zu spielen", so Schork.

Titelfoto: Friso Gentsch/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Magdeburg: