Rot-Weiß Erfurt hat sich entschieden! Kommt die U23 wieder zurück?

Erfurt - Nach über acht Jahren wollte Fußball-Regionalligist Rot-Weiß Erfurt seine U23 reaktivieren. Nun ist die Entscheidung gefallen.

Eine zweite Herrenmannschaft wird es auch in Zukunft beim FC Rot-Weiß Erfurt nicht geben. (Archivbild)
Eine zweite Herrenmannschaft wird es auch in Zukunft beim FC Rot-Weiß Erfurt nicht geben. (Archivbild)  © imago/Karina Hessland

In der kommenden Spielzeit 2024/2025 wird es keine Reservemannschaft geben, dies teilte der Verein am Freitagvormittag mit.

"Bis zum heutigen Tag ist es den Vereinsgremien nicht gelungen, das benötigte Budget für die Aufstellung und damit für die Anmeldung einer U23 Mannschaft des Vereins abzusichern", heißt es wortwörtlich in einer Pressemitteilung der Rot-Weißen. Zugleich kündigten die Thüringer an, die Wiedereinführung der U23 nicht endgültig ad acta zu legen.

Gemäß dem Motto "Aufgeschoben ist nicht aufgehoben" wolle man das Thema "nicht aus den Augen verlieren". Eine sogenannte zweite Herrenmannschaft sollte als Bindeglied zwischen dem Profiteam und den U19-Junioren installiert werden.

Rot-Weiß Erfurt holt ehemaliges Talent von Eintracht Frankfurt
FC Rot-Weiss Erfurt Rot-Weiß Erfurt holt ehemaliges Talent von Eintracht Frankfurt

Da RWE weiterhin finanziell nicht auf Rosen gebettet ist, war von Anfang an war klar, dass eine Finanzierung zur Herkulesaufgabe werden würde. Der Klub bezifferte fürs erste Spieljahr das Budget bei 75.000 Euro und kämpfte bis zum Schluss.

Vor wenigen Tagen machte RWE-Vorstandssprecher Lars Fuchs die Rot-Weiße-Familie mobil und bat potenzielle Spender und Sponsoren sich zu melden. Doch der finale Aufruf erzielte wohl nicht den gewünschten Erfolg, die finanziellen Mittel kamen nicht zusammen.

Franz Gerber (70), Geschäftsführer der Rot-Weiß-Spielbetriebs GmbH, hatte das Vorhaben aus sportlicher Sicht begrüßt. Mit Verweis auf den eigenen knappen Etat kündigte er jedoch frühzeitig an, dass er sich an einer Finanzierung nicht beteiligen könne.

Titelfoto: Montage: imago/Karina Hessland

Mehr zum Thema FC Rot-Weiss Erfurt: