Rot-Weiß Erfurt: Insolvenz-Verfahren für RWE beendet

Erfurt - Vor mehr als fünf Jahren wurde das Insolvenz-Verfahren über das Vermögen des FC Rot-Weiß Erfurt eröffnet. Seit Freitag ist nun klar: RWE ist aus dem Verfahren entlassen!

Daumen hoch beim FC Rot-Weiß Erfurt: Geschäftsführer Franz Gerber (l.) und Vorstandssprecher Lars Fuchs.
Daumen hoch beim FC Rot-Weiß Erfurt: Geschäftsführer Franz Gerber (l.) und Vorstandssprecher Lars Fuchs.  © Marcus Scheidel/MAS Bildagentur


Am Freitagvormittag fand die finale Gläubigerversammlung am Amtsgericht Erfurt statt. Kurz vor Mittag teilte der Verein auf Facebook mit: "Es ist geschafft! Die Gläubigerversammlung hat dem Insolvenzplan final zugestimmt!"

Auf der Grundlage des von Olaf Spiekermann aufgestellten Insolvenzplanes waren die Gläubiger aufgerufen, ihre Zustimmung zum Plan zu erteilen. Spiekermann übernahm das Verfahren im April 2023.

Eine Mehrheit der Gläubiger stimmte für den von Spiekermann aufgestellten Plan.

Schiedsrichter diskriminiert? RWE-Coach Gerber zu Geldstrafe verdonnert
FC Rot-Weiss Erfurt Schiedsrichter diskriminiert? RWE-Coach Gerber zu Geldstrafe verdonnert

Von Verantwortlichen, Fans und Mitgliedern dürfte an diesem Freitag jede Menge Ballast abgefallen sein.

Geschäftsführer Franz Gerber betonte jedoch laut Thüringer Allgemeine: "Das bedeutet jetzt nicht, dass nun Milch und Honig fließen. Es liegt noch viel Arbeit vor uns."

Der Facebook-Beitrag des FC RWE wurde innerhalb kurzer Zeit mit Dutzenden Daumen-hoch und Herzen kommentiert.

Titelfoto: Marcus Scheidel/MAS Bildagentur
/Montage

Mehr zum Thema FC Rot-Weiss Erfurt: