Eigentor und Elfmeter: Schalke unterliegt Hoffenheim und rutscht ans Tabellenende!

Sinsheim - Auch mit weit mehr als 10.000 lautstarken mitgereisten Fans im Rücken hat der FC Schalke 04 im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga einen weiteren Rückschlag erlitten.

Bedröppelte Gesichter in Königsblau: Mit der Niederlage gegen die TSG Hoffenheim findet sich der FC Schalke 04 auf dem letzten Tabellenplatz wieder.
Bedröppelte Gesichter in Königsblau: Mit der Niederlage gegen die TSG Hoffenheim findet sich der FC Schalke 04 auf dem letzten Tabellenplatz wieder.  © Uwe Anspach/dpa

Das Team von Trainer Thomas Reis verlor die letzte Partie des 27. Spieltages am Sonntag bei der TSG 1899 Hoffenheim mit 0:2 (0:1). Damit rutschten die Königsblauen wieder auf den letzten Tabellenplatz ab. Die Gelsenkirchener gerieten vor 30.150 Zuschauern im Sinsheimer Stadion durch ein Eigentor von Alexander Kral (22. Minute) in Rückstand. Per Foulelfmeter und im zweiten Anlauf erhöhte Ihlas Bebou auf 2:0 (70.).

Mit dem dritten Sieg hintereinander distanzierten die Kraichgauer auf Platz 14 den Mitkonkurrenten Schalke auf sieben Punkte und verschafften sich weiter Luft im Kampf um den Klassenverbleib. Dagegen war es für die Königsblauen die zweite Niederlage in Serie und die erste auf fremdem Platz in der Rückrunde, nachdem der Club zuvor acht Begegnungen ungeschlagen geblieben war und wieder große Hoffnungen hatte.

Dass die Gästefans wild entschlossen waren, die stimmliche Übermacht in der Arena zu übernehmen, zeigte sich bereits vor dem Anpfiff: Das "Badnerlied" aus den Lautsprechern übertönen sie locker mit Schalke-Rufen und schwenkten ihre blauen und weißen Fahnen fast in der halben Arena.

Noch vor dem Anpfiff: Massenschlägerei zwischen Fans von Schalke und Hansa Rostock
FC Schalke 04 Noch vor dem Anpfiff: Massenschlägerei zwischen Fans von Schalke und Hansa Rostock

Nach nur 30 Sekunden hatten die Anhänger aus Gelsenkirchen auch schon den Torschrei auf den Lippen: Da landete der Ball von Marius Bülter auf der Oberkante der Latte. Keine Minute später köpfte auf der Gegenseite Christoph Baumgartner aus fünf Metern über das Gebälk.

Hoffenheim gegen Schalke: Intensiver Abnutzungskampf um jeden Meter

Enttäuschte Miene bei S04-Coach Thomas Reis (49).
Enttäuschte Miene bei S04-Coach Thomas Reis (49).  © Uwe Anspach/dpa

Bei den angriffsfreudigen Hoffenheimern musste das von Pellegrino Matarazzo (45) in Aussicht gestellte Comeback von Grischa Prömel ein halbes Jahr nach seinem Knöchelbruch noch warten: Der Mittelfeldspieler stand doch nicht im Kader. Ein besonderes Spiel war es für Torhüter Oliver Baumann: Der Kapitän stieg mit 289 Bundesliga-Partien für die TSG zum alleinigen Rekordhalter auf - aber nur für eine gute Stunde. Dann zog der eingewechselte Ex-Nationalspieler Sebastian Rudy wieder mit ihm gleich.

Nach den turbulenten Anfangsminuten gerieten die Schalker immer wieder unter Druck. Eine scharfe Hereingabe von Angeliño fälschte Kral zum 0:1 ins eigene Tor ab. Zu selten spielten die Königsblauen - meist angetrieben von Rodrigo Salazar - schlau nach vorne. So köpfte Maya Yoshida nach 24 Minuten an den Pfosten.

Turbulent ging es auch nach Wiederanpfiff los: Bülter krachte nach einem Zweikampf in die Eckfahne, deren Stiel prompt zu Bruch ging. Der Offensivmann hatte kurz danach freie Bahn, sein Schuss ging aber knapp am Hoffenheimer Tor vorbei. Die Schalker bemühten sich in der hektischen Partie sichtlich um mehr Angriffsgeist, fanden aber kaum Lücken.

2. Bundesliga verliert Urgestein: Rekordtorschütze Terodde beendet Karriere!
FC Schalke 04 2. Bundesliga verliert Urgestein: Rekordtorschütze Terodde beendet Karriere!

Als Kapitän Yoshida dann an der Strafraumgrenze Baumgartner von den Beinen holte, gab Schiedsrichter Matthias Jöllenbeck Strafstoß. Bebou scheiterte zwar im ersten Versuch an Torwart Ralf Fährmann, doch der Referee ließ den Elfmeter nach Videobeweis wiederholen:

Fährmann hatte sich zu früh von der Torlinie weg bewegt - und Bebou traf dann doch zum 2:0. Youngster Tom Bischof (17) vergab noch frei stehend das 3:0 - der Ball landete hoch in der Südkurve.

Statistiken zum Bundesliga-Spiel zwischen der TSG Hoffenheim und Schalke 04

TSG 1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 2:0 (1:0)

TSG 1899 Hoffenheim: O. Baumann - Vogt (46. Kabak), Brooks, Akpoguma - Kaderabek, Geiger (64. Rudy), Angelino - Kramaric (64. T. Bischof), F.O. Becker (90.+3 Stiller) - Bebou (78. Tohumcu), Baumgartner

FC Schalke 04: Fährmann - Brunner, Yoshida, Matriciani, Ouwejan (36. Aydin) - Kral, Krauß (71. Latza) - Skarke (71. Topp), Zalazar Martinez (79. Drexler), Bülter - Frey (71. Terodde)

Schiedsrichter: Matthias Jöllenbeck (Freiberg am Neckar) - Zuschauer: 30150 (ausverkauft)

Tore: 1:0 Kral (22./Eigentor), 2:0 Bebou (70./Foulelfmeter)

Gelbe Karten: Baumgartner (7), Geiger (9), Kabak (8) / -

Beste Spieler: Bebou, Baumgartner / Zalazar Martinez, Bülter

Titelfoto: Uwe Anspach/dpa

Mehr zum Thema FC Schalke 04: