FC St. Pauli empfängt die SpVgg Greuther Fürth: Alle Infos zum Duell am Millerntor

Hamburg - Folgt der siebte Streich? Der FC St. Pauli trifft am Samstag (13 Uhr) auf die SpVgg Greuther Fürth und will den siebten Sieg in Serie feiern. TAG24 hat alle wichtigen Information zu der Partie für Euch zusammengefasst.

St. Paulis Jakov Medic (24, h.) und Fürths Ragnar Ache (24) treffen am Samstag erneut aufeinander.
St. Paulis Jakov Medic (24, h.) und Fürths Ragnar Ache (24) treffen am Samstag erneut aufeinander.  © Daniel Karmann/dpa

Die voraussichtlichen Aufstellungen

FC St. Pauli: Vasilj - Medic, Smith, Mets - Saliakas, Irvine, Hartel, Paqarada - Metcalfe, Afolayan, Daschner

SpVgg Greuther Fürth: Linde - Griesbeck, Jung, Haddadi - Asta, Christiansen, Raschl, John - Hrgota - Sieb, Ache

Oladapo Afolayan in Top-Form! Trifft er, gewinnt der FC St. Pauli
FC St. Pauli Oladapo Afolayan in Top-Form! Trifft er, gewinnt der FC St. Pauli

Die Bilanz

Wie gegen 16 andere Erstligisten auch ist die Bilanz der Kiezkicker gegen das Kleeblatt negativ. Beide Vereine standen sich bislang 38-mal gegenüber.

Während St. Pauli nur zehn Partien für sich entscheiden konnte, waren die Fürther bislang 17-mal erfolgreich.

Das letzte Duell

Das Hinspiel endete hochdramatisch. Marcel Hartel hatte die Gäste nach 18 Minuten in Führung gebracht, doch ein Treffer von Branimir Hrgota (48. Minute) und ein Eigentor von Jackson Irvine (52.) unmittelbar nach der Pause brachte Fürth in Front.

Nachdem Leart Paqarada nach 72 Zeigerumdrehungen mit einem Elfmeter an Keeper Andreas Linde (72.) gescheitert war, sorgte Connor Metcalfe mit seinem ersten Treffer für St. Pauli fünf Minuten vor Ultimo für den viel umjubelten Ausgleichstreffer.

FC St. Pauli in der Rückrunde noch ohne Punktverlust, Greuther Fürth verliert alle Auswärtsspiele

Im Hinspiel standen St.-Pauli-Coach Fabian Hürzeler (30, r.) und Fürth-Trainer Alexander Zorniger (55) noch nicht verantwortlich an der Seitenlinie.
Im Hinspiel standen St.-Pauli-Coach Fabian Hürzeler (30, r.) und Fürth-Trainer Alexander Zorniger (55) noch nicht verantwortlich an der Seitenlinie.  © Fotomontage: Marcus Brandt/dpa, Axel Heimken/dpa

Die Formkurve

Bei St. Pauli geht es nicht besser. Die Kiezkicker gewannen alle ihre sechs Rückrunden-Partien und holten 18 Punkte. Damit entledigten sie sich auch aller Abstiegssorgen. Ihre drei Heimspiele gewannen sie allesamt zu null.

Für Fürth verläuft die Rückrunde bislang wie eine Achterbahnfahrt. Zu Hause holte das Kleeblatt sieben von möglichen neun Zählern, auswärts hingegen verloren sie ihre drei Begegnungen.

FC St. Pauli: Marcel Hartel überzeugt als falsche Neun - "Müssen auf dem Boden bleiben"
FC St. Pauli FC St. Pauli: Marcel Hartel überzeugt als falsche Neun - "Müssen auf dem Boden bleiben"

Das sagen die Trainer

FCSP-Coach Fabian Hürzeler (30) über Greuther Fürth: "Sie haben viele Merkmale vom RB-Fußball mit extrem hohen und aggressiven Pressing und sehr vielen Sprints. Sie verteidigen sehr gut nach vorne, vor allem in der letzten Linie. Sobald sie Zwischenräume verteidigen können, machen sie das auch sehr erfolgreich. Fürth presst aggressiv und sehr gut. Da gilt es, Lösungen zu finden. Nach Ballgewinnen schalten sie unheimlich gut um."

Fürth-Trainer Andreas Zorniger (55) äußerte sich auf der Spieltags-PK nicht über die Kiezkicker.

Fürths Geschäftsführer Rachid Azzouzi kehrt ans Millerntor zurück

Branimir Hrgota (30, M.) ist Fürths gefährlichster Akteur.
Branimir Hrgota (30, M.) ist Fürths gefährlichster Akteur.  © Heiko Becker/dpa

Diese Spieler fehlen

St. Pauli: Etienne Amenyido (muskuläre Probleme), Christopher Avevor (Aufbautraining), David Nemeth (Schambeinentzündung), Igor Matanovic (Schulterverletzung)

Greuther Fürth: Lucien Littbarski (U23)

Player to watch

Beim FC St. Pauli steht mit Sascha Burchert (33) der langjährige Kleeblatt-Keeper unter Vertrag. Allerdings ist der 33-Jährige am Millerntor die klare Nummer zwei hinter Nikola Vasilj (27).

Bei Fürth hat Geschäftsführer Rachid Azzouzi (52) eine braun-weiße Vergangenheit. Zwischen Juli 2012 und Dezember 2014 war er Sportdirektor bei FC St. Pauli.

Die Augen dürften sich dennoch auf Branimir Hrgota (30) richten. Der Schwede ist Unterschiedsspieler bei den Franken schlechthin, wie auch Hürzeler betonte. "Er ist unheimlich gut im Raum und hat einen super linken Fuß." In dieser Saison traf der 30-Jährige bislang achtmal.

So viele Zuschauer werden erwartet

Das Spiel am Samstag ist ausverkauft. Rund 1000 Gästefans treten die Reise von Franken aus nach Hamburg an.

Titelfoto: Daniel Karmann/dpa

Mehr zum Thema FC St. Pauli: