FC St. Pauli empfängt Holstein Kiel: Alle wichtigen Infos zum Nordduell

Hamburg - Wer gewinnt das Nordduell? Der FC St. Pauli empfängt nach einem durchwachsenen Saisonstart am heutigen Sonntag (13.30 Uhr) den Tabellenzweiten Holstein Kiel. TAG24 hat für Euch alle wichtigen Infos auf einen Blick zusammengefasst.

Der FC St. Pauli muss gegen Holstein Kiel auf Kapitän Jackson Irvine (30) verzichten.
Der FC St. Pauli muss gegen Holstein Kiel auf Kapitän Jackson Irvine (30) verzichten.  © Swen Pförtner/dpa

Die voraussichtlichen Aufstellungen

FC St. Pauli: Vasilj - Nemeth, Wahl, Mets - Saliakas, Smith, Hartel, La. Ritzka - Afolayan, Albers, Saad

Es fehlen: Banks (Kreuzbandriss), Irvine (Außenbandriss im Sprunggelenk), Zoller (Aufbautraining)

Ex-St.-Pauli-Profi Etienne Amenyido heuert bei Zweitliga-Aufsteiger an
FC St. Pauli Ex-St.-Pauli-Profi Etienne Amenyido heuert bei Zweitliga-Aufsteiger an

Holstein Kiel: Weiner - M. Schulz, Erras, Kleine-Bekel - Porath, Ivezic, Sander, Rothe - Skrzybski - Machino, Pichler

Es fehlen: -

Die Bilanz

Gegen keinen anderen aktuellen Zweitligisten konnten die Kiezkicker mehr Siege einfahren als gegen Holstein Kiel. Bislang trafen die beiden norddeutschen Vereine 85-mal aufeinander, in 36 Spielen behielt St. Pauli die Oberhand. Die Störche hingegen hatten nur 26-mal Grund zum Feiern.

In der zweiten Bundesliga ist die Bilanz hingegen ausgeglichen. Beide Team waren je fünfmal erfolgreich, zwei Begegnungen endeten unentschieden.

Am heimischen Millerntor ist St. Pauli seit vier Partien ungeschlagen - zwei Siege und zwei Unentschieden.

Hinspiel am Millerntor endet torlos, FC St. Pauli gewinnt irres Rückspiel bei Holstein Kiel

In der vergangenen Saison siegte der FC St. Pauli um Torschütze Oladapo Afolayan (26, r.) bei Holstein Kiel mit 4:3.
In der vergangenen Saison siegte der FC St. Pauli um Torschütze Oladapo Afolayan (26, r.) bei Holstein Kiel mit 4:3.  © Daniel Bockwoldt/dpa

Die letzte Saison

In der vergangenen Saison endete das Hinspiel in Hamburg torlos, das Rückspiel an der Förde war dafür umso unterhaltsamer.

Steven Skrzybski hatte die Kieler nach 28 Minuten per Elfmeter in Führung geschossen, Oladapo Afolayan glich kurz vor der Pause noch für die Kiezkicker aus.

Nach dem Testspiel-Schock: So steht es um Kapitän Irvine und Smith
FC St. Pauli Nach dem Testspiel-Schock: So steht es um Kapitän Irvine und Smith

Nach Wiederanpfiff ging es schließlich rund. Ein Eigentor von Hauke Wahl (53.) sowie Treffer von Lukas Daschner (61.) und Leart Paqarada (74.) brachten St. Pauli mit 4:1 in Front. Die Störche gaben aber nicht auf und kamen durch Marco Komenda (78.) und Fabian Reese (90.+3) noch einmal heran.

Doch vergebens, am Ende nahmen die Hamburger die drei Punkte mit auf die Rückreise.

FC St. Pauli mit vier Remis in Serie, Holstein Kiel auswärts noch ungeschlagen

Kiel-Trainer Marcel Rapp (44, l.) und St.-Pauli-Coach Fabian Hürzeler (30) freuen sich auf ein hochinteressantes Nordduell.
Kiel-Trainer Marcel Rapp (44, l.) und St.-Pauli-Coach Fabian Hürzeler (30) freuen sich auf ein hochinteressantes Nordduell.  © Fotomontage: Axel Heimken/dpa, Swen Pförtner/dpa

Die Formkurve

Auch wenn St. Pauli in dieser Saison noch ohne Niederlage ist, so stehen doch vier Unentschieden in Folge zu Buche und damit nur sieben Zähler aus den ersten fünf Spielen.

Ganz anders hingegen die Kieler. Mit zwölf Punkten stehen sie auf Rang zwei und verloren bislang nur einmal, daheim gegen den 1. FC Magdeburg mit 2:4.

Das sagen die Trainer

FCSP-Coach Fabian Hürzeler (30) über die Störche: "Sie haben eine sehr komplette Mannschaft, die sehr gut verteidigen kann, in Ballbesitz mit einer guten Struktur agiert und stark bei Standards ist. Sie spielen einen sehr einfachen, aber sehr effektiven Fußball. Sie haben eine sehr gute Positionierung im Zwischenraum und eine sehr gute Boxbesetzung. Die Mischung und das Spielglück, das sie momentan auch haben, macht Kiel aktuell zu einer sehr guten Mannschaft. Das sieht man auch in der Tabelle."

KSV-Trainer Marcel Rapp (44) über die Kiezkicker: "St. Pauli spielt mit einer klaren Struktur, mit einem klaren Plan. Es ist nicht so einfach, weil es immer große Räume gibt beziehungsweise Zwischenräume, wo man fast eins gegen eins über den ganzen Platz verteidigen müsste. Da gilt es Lösungen zu finden. Sie haben in jedem Spiel genug Chancen, da wartet schon ein harter Brocken auf uns."

Der TAG24-Tipp

Der FC St. Pauli feiert im dritten Heimspiel endlich den ersten Heimsieg und schlägt Holstein Kiel mit 3:1.

Titelfoto: Daniel Bockwoldt/dpa

Mehr zum Thema FC St. Pauli: