Nach Vertrags-Auflösung: St.-Pauli-Legende und Ex-Coach Timo Schultz übernimmt Spitzenklub!

Basel - Das ging schnell! Nur wenige Tage nach der Vertragsauflösung beim FC St. Pauli hat Timo Schultz (45) einen Zweijahresvertrag beim FC Basel unterschrieben.

Timo Schultz war von Sommer Juli 2020 bis Dezember 2022 als Cheftrainer beim FC St. Pauli im Amt.
Timo Schultz war von Sommer Juli 2020 bis Dezember 2022 als Cheftrainer beim FC St. Pauli im Amt.  © Marcus Brandt/dpa

Das gab der 20-fache Meister der Schweizer Super League am heutigen Freitag offiziell auf seiner Homepage bekannt.

"Ich freue mich sehr auf diese neue Aufgabe, den Klub und seine Fans. Die Gespräche mit allen Verantwortlichen waren von Beginn an sehr positiv und konstruktiv", erklärte der ehemalige Coach und Spieler der Kiezkicker im Zuge seiner Vorstellung.

Und er fügte an: "Wir haben ehrgeizige Ziele und ich verspüre eine große Vorfreude, diese ab kommender Saison in Angriff zu nehmen. Bis dahin wünsche ich dem FC Basel viel Erfolg für die restliche Saison."

FC St. Pauli: Fan nach medizinischem Notfall verstorben
FC St. Pauli FC St. Pauli: Fan nach medizinischem Notfall verstorben

Am Donnerstagabend hatten die Rot-Blauen ihr Halbfinal-Hinspiel der Europa Conference League bei der AC Florenz mit 2:1 gewonnen und den Grundstein für einen Einzug ins Finale gelegt.

In der heimischen Liga belegt der Traditionsverein allerdings nur den fünften Tabellenplatz und kämpft noch um die erneute Qualifikation für das internationale Geschäft, während der BSC Young Boys aus Bern bereits den Meistertitel feiern durfte.

Im Februar hatte sich Basel daher nach nur rund sieben Monaten von Ex-BVB-Stürmer Alex Frei (43) als Übungsleiter getrennt. Der frühere Bayern-Jugendtrainer und eigentliche Sportdirektor Heiko Vogel (47) übernahm interimsweise bis Saisonende.

Timo Schultz hat den FC St. Pauli nach 18 Jahren verlassen

Noch betreut Heiko Vogel (47) den FC Basel 1893, ab Sommer darf dann Timo Schultz (45) ans Ruder.
Noch betreut Heiko Vogel (47) den FC Basel 1893, ab Sommer darf dann Timo Schultz (45) ans Ruder.  © Sebastien Bozon/AFP

"Ich bin froh, dass wir mit Timo Schultz unsere absolute Wunschlösung für den Cheftrainerposten präsentieren können. Wir wollten uns die Zeit, die es für eine derart wichtige Entscheidung braucht, nehmen und konnten mit Timo den Trainer verpflichten, der mit seinem Profil und seiner Erfahrung perfekt zur Mannschaft und der Philosophie des Vereins passt", erklärte Vogel.

"Schulle" war Anfang Dezember von den damals abstiegsbedrohten Hamburgern freigestellt worden. Seitdem rappelte sich der FCSP unter Nachfolger Fabian Hürzeler (30) auf und spricht mittlerweile sogar wieder ein Wörtchen im Aufstiegsrennen mit.

Drei Spieltage vor Schluss lauern die viertplatzierten Paulianer vier Punkte hinter dem Stadtrivalen HSV auf Relegationsrang drei.

St.-Pauli-Kapitän Irvine gibt nach KSC-Pleite Versprechen ab: "Wir stehen wieder auf"
FC St. Pauli St.-Pauli-Kapitän Irvine gibt nach KSC-Pleite Versprechen ab: "Wir stehen wieder auf"

Der langjährige Mittelfeldmotor wechselte bereits 2005 von Holstein Kiel nach St. Pauli und absolvierte bis zu seinem Karriereende als aktiver Profi insgesamt 138 Pflichtspiele. Anschließend arbeitete sich Schultz über die Posten als Teammanager, Co-Trainer und Jugendcoach an die Seitenlinie der ersten Mannschaft hoch.

Nach 18 langen Jahren endet seine Zeit am Millerntor nun.

Titelfoto: Marcus Brandt/dpa

Mehr zum Thema FC St. Pauli: