St. Pauli vor dem Aufstieg - auch dank dieser einen besonderen Qualität

Hamburg - Ecke, Kopfball, Tor: Beim 1:0-Heimsieg gegen den FC Hansa Rostock war es wieder einmal die Qualität bei Standards, die dem FC St. Pauli zum Dreier verhalf.

Kongeniales Duo beim FC St. Pauli: Co-Trainer Peter Nemeth (51, l.) denkt sich die Eckballvarianten aus, Marcel Hartel (28) führt sie außerordentlich erfolgreich aus.
Kongeniales Duo beim FC St. Pauli: Co-Trainer Peter Nemeth (51, l.) denkt sich die Eckballvarianten aus, Marcel Hartel (28) führt sie außerordentlich erfolgreich aus.  © Marcus Brandt/dpa

In der 52. Minute legte sich Marcel Hartel (28) die Kugel zum Eckball zurecht, ehe er im Zentrum den Kopf und die Schulter von Kapitän Jackson Irvine (31) fand, der den goldenen Treffer des Abends erzielte.

Für den Vorlagengeber war es der 29 Scorer-Punkt, womit er die Liga anführt. Für den Torschützen war es bereits die vierte Bude nach einem Eckball, was ligaweit nur noch ein anderer Spieler von sich behaupten kann: Teamkollege Johannes Eggestein (25).

Allein in den vergangenen vier Partien erzielten die Kiezkicker jedes Mal einen Treffer nach einer Ecke. Die Torschützen: Irvine, Eggestein, Eggestein, Irvine - diese Qualität bei Standards, insbesondere nach Ecken, könnte zum Aufstiegstrumpf werden.

Traumhochzeit in Brasilien: St.-Pauli-Profi Maurides hat wieder geheiratet!
FC St. Pauli Traumhochzeit in Brasilien: St.-Pauli-Profi Maurides hat wieder geheiratet!

"Wir treffen in den letzten Spielen relativ oft nach einem Standard. Das trainieren wir regelmäßig. Umso mehr freut es uns natürlich, wenn es auch im Spiel funktioniert", unterstrich Hartel nach dem Abpfiff gegen Rostock.

Obwohl er als Eckenschütze selbst großen Anteil an diesem Umstand hat, hob der 28-Jährige einen anderen hervor: "Kompliment an Peter [Nemeth, Co-Trainer, Anm. d. Red.], der sich immer wieder etwas ausdenkt und uns mit verschiedenen Varianten versorgt."

FCSP-Profi Hartel über Standardqualität: "Müssen arbeiten, dass es so bleibt"

Gerade, weil sich der FCSP gegen Hansa aus dem Spiel heraus schwertat, war die Standardqualität essenziell wichtig für den Heimsieg. Auch wenn Hartel betonte: "Wir hatten auch aus dem Spiel heraus gute Möglichkeiten, ein Tor zu erzielen."

Nichtsdestotrotz steht St. Pauli auch dank dieser einen besonderen Qualität - es war insgesamt das zwölfte Tor nach einer Ecke in dieser Saison (Ligahöchstwert) - kurz vor dem Aufstieg.

"Jetzt müssen wir daran arbeiten, dass es in den restlichen Spielen bis Saisonende so bleibt", verdeutlichte Hartel. Dann dürfte der Rückkehr in die Bundesliga nichts mehr im Wege stehen ...

Titelfoto: Marcus Brandt/dpa

Mehr zum Thema FC St. Pauli: