Kantersieg im Ost-Duell: FSV Zwickau überrollt Rot-Weiß Erfurt!

Zwickau - Der FSV Zwickau rollt weiter das Regionalliga-Feld von hinten auf! Im Ost-Duell mit Rot-Weiß Erfurt feierte die Elf von Rico Schmitt einen fulminanten 5:0 (2:0)-Heimsieg! Für die lange Zeit abstiegsbedrohten Schwäne ist es bereits der vierte Sieg in Folge und der dritte nach der Winterpause.

Die Schwäne konnten am Samstagnachmittag mehrfach jubeln, wie hier nach dem 4:0.
Die Schwäne konnten am Samstagnachmittag mehrfach jubeln, wie hier nach dem 4:0.  © Picture Point / Gabor Krieg

Was ist bloß mit Zwickau los? Im Hinspiel noch völlig chancenlos mit 1:4 unterlegen, machten die Gastgeber nun selbst aus ihrem Gegner dank brutaler Effektivität kurzen Prozess.

Dabei besaß Erfurt zunächst mehr Spielanteile. Romario Hajrulla (24.) vergab die mögliche Führung fast schon kläglich.

Kaltschnäuziger dagegen Marc-Philipp Zimmermann, der einmal mehr unterstrich, wieso er unbestritten Zwickaus gefährlichster Angreifer ist. Eine Flanke von Lloyd-Addo Kuffour verwandelte "Zimbo" (34.) mit unnachahmlichem Flugkopfball.

FSV-Trainer Schmitt lobt seine Jungs: "Bei uns gibt es keine Fußball-Professoren!"
FSV Zwickau FSV-Trainer Schmitt lobt seine Jungs: "Bei uns gibt es keine Fußball-Professoren!"

Und die Schwäne legten nach. Wie schon gegen Hertha II. (4:1) trafen sie zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt. Kilian Senkbeil staubte mit dem Pausenpfiff (45.) nach einem katastrophalen Torwartfehler ab.

Zimmermann (46.) erhöhte direkt nach Wiederanpfiff. Die Gäste schienen nachhaltig geschockt, denn die Erfurter fanden danach überhaupt nicht zurück in die Partie.

Lucas Will (vorn) feierte seinen Treffer akrobatisch.
Lucas Will (vorn) feierte seinen Treffer akrobatisch.  © Picture Point / Gabor Krieg

FSV Zwickau lässt nicht nach und zaubert für das Torverhältnis

Der passte ganz genau! Jahn Herrmann (nicht im Bild) machte mit einem wunderschönen Traumtor den Deckel drauf.
Der passte ganz genau! Jahn Herrmann (nicht im Bild) machte mit einem wunderschönen Traumtor den Deckel drauf.  © Picture Point / Gabor Krieg

Zwickau übernahm die Kontrolle und ließ Ball und Gegner laufen, allerdings ohne die Zügel großartig locker zu lassen. Im Gegenteil! Senkbeil servierte für Lucas Will (60.) - 4:0!

Die Westsachsen hatten allerdings noch immer nicht genug. Sie taten etwas fürs Torverhältnis und spielten auch für die Galerie. Jahn Herrmann (69.) nahm ganz genau Maß und jagte die Kugel aus der zweiten Reihe in den linken Winkel.

Ein Treffer aus der Kategorie "Tor des Monats". An diesem Tag in Zwickau-Eckersbach schien einfach alles zu funktionieren.

Spitzenleistung von FSV-Spieler Albert in Berlin: "Wir sollten aggressiv drauf gehen"
FSV Zwickau Spitzenleistung von FSV-Spieler Albert in Berlin: "Wir sollten aggressiv drauf gehen"

Der FSV rückt vorübergehend auf den zehnten Tabellenplatz vor und kann am Dienstag im Nachholer beim SV Babelsberg 03 weiteren Boden gutmachen.

Titelfoto: Picture Point / Gabor Krieg

Mehr zum Thema FSV Zwickau: