Ziel ist der DFB-Pokal: FSV Zwickau morgen im Landespokal in Heidenau zu Gast

Zwickau - Gerade erst aus Dresden zurückgekehrt, fährt der FSV Zwickau am morgigen Mittwoch wieder in Richtung Landeshauptstadt. Zielort ist Heidenau. Dort spielt Zwickau um den Einzug ins Viertelfinale des Sachsenpokals. Gegen den HSV aus der siebten Liga ist die Truppe von Trainer Joe Enochs (51) klarer Favorit. Stolpern verboten!

FSV-Trainer Joe Enochs (51) will am morgigen Mittwoch nicht hadern. In Heidenau ist ein Sieg für sein Team Pflicht!
FSV-Trainer Joe Enochs (51) will am morgigen Mittwoch nicht hadern. In Heidenau ist ein Sieg für sein Team Pflicht!  © imago/eibner

Fünfmal war der FSV bisher im Finale, fünfmal verlor er (dreimal gegen Aue und zweimal gegen Chemnitz). 2016 standen die Westsachsen dennoch in der 1. Runde des DFB-Pokals.

Zwar unterlagen die Schwäne im Finale beim FCE 0:1, da die Veilchen in die 2. Liga aufstiegen, war der FSV qualifiziert. Die erste Runde bescherte das Traumlos Hamburger SV - es war das erste Spiel im neuen und gleich ausverkauften Stadion. Gegen den damaligen Bundesligisten hieß es 0:1.

Den DFB-Pokal mal erleben möchte Enochs. "Es wäre für uns finanziell extrem wichtig, wenn wir irgendwann wieder im DFB-Pokal spielen dürften."

Baumann ist FSV Zwickaus Torgarant: "Mal der Depp, mal der Held"
FSV Zwickau Baumann ist FSV Zwickaus Torgarant: "Mal der Depp, mal der Held"

Dafür müsste er ins Finale und dieses Mal im besten Falle gewinnen. Die Chancen scheint in dieser Saison groß, weil die anderen beiden Drittligisten aus Dresden und Aue nicht übermächtig erscheinen.

Aue-Coach Enochs vor Heidenau-Match: "Wir nehmen das Spiel sehr, sehr ernst"

Gegen beide kassierte Zwickau in den Meisterschafts-Hinspielen auswärts kein Gegentor, gewann beim FCE 1:0 und kehrte am Sonnabend mit einem 0:0 zurück. Es ist also alles machbar.

Um diesem Ziel näherzukommen, bereitet sich Enochs akribisch auf die Partie in Heidenau vor. "Wir durften den Punkt in Dresden genießen, ab Montag ging der komplette Fokus auf die Partie am Mittwoch. Wir nehmen das Spiel sehr, sehr ernst", so der Coach.

Für die Westsachsen wird es die vierte Begegnung innerhalb von zehn Tagen. Enochs weiß, dass seine Jungs auch aufgrund der großen Personalsorgen auf dem Zahnfleisch gehen. Er wird sicherlich rotieren und den frischen Spielern aus der zweiten Reihe eine Chance geben.

Zudem dürfte Jan Löhmannsröben (31) gut erholt sein. Er musste bei Dynamo gelbgesperrt zuschauen.

Maximilian Jansen fällt im Spiel gegen Heidenauer SV aus

Maximilian Jansen (29) hat sich im Drittliga-Auswärtsspiel am vergangenen Samstag bei der SG Dynamo Dresden einen Bänderriss im linken Sprunggelenk zugezogen.

Er steht dem FSV somit im letzten Pflichtspiel des Jahres, am Mittwoch beim Heidenauer SV (Sachsenpokal-Achtelfinale), nicht zur Verfügung.

Titelfoto: imago/eibner

Mehr zum Thema FSV Zwickau: