Ex-HSVer Rick van Drongelen vor Duell mit der alten Liebe: "Schaue jedes Spiel"

Hamburg/Rostock - Für ihn wird es ein besonderes Spiel: Rick van Drongelen (24) trifft am Sonntag (13.30 Uhr) mit dem FC Hansa Rostock auf seine alte Liebe, den HSV.

Für Hansa-Rostock-Verteidiger Rick van Drongelen (24, r.) gibt es am Sonntag ein Wiedersehen mit alten Bekannten: Die Kogge empfängt den HSV.
Für Hansa-Rostock-Verteidiger Rick van Drongelen (24, r.) gibt es am Sonntag ein Wiedersehen mit alten Bekannten: Die Kogge empfängt den HSV.  © Jens Büttner/dpa

Der 24-Jährige spielte von 2017 bis 2021 für die Hanseaten, absolvierte 95 Partien und sammelte die ersten Erfahrungen außerhalb seiner niederländischen Heimat.

"Ich habe dort in vier Jahren einiges erlebt, nette Menschen und Freunde kennenlernen dürfen", erklärte der Innenverteidiger vor dem Duell am Wochenende im Gespräch mit der "Bild".

Sportlich habe er die Zeit in Hamburg allerdings nicht in so guter Erinnerung behalten: Er stieg 2018 mit den Rothosen ab, riss sich 2020 das Kreuzband und verpasste gleich dreimal den Wiederaufstieg.

HSV-Coach Steffen Baumgart stichelt gegen Ex-Klub und nächsten Gegner
HSV HSV-Coach Steffen Baumgart stichelt gegen Ex-Klub und nächsten Gegner

"Dass wir nicht in die Bundesliga aufgestiegen sind, ist ärgerlich, das wird mich noch bis ins hohe Alter verfolgen", verdeutlichte der Abwehrspieler.

Nichtsdestotrotz habe er auch schöne Erinnerungen an seine Zeit in der Hansestadt, und sei dem Klub immer noch verbunden. "Wenn es die Zeit zulässt, schaue ich jedes HSV-Spiel an. In diesem Jahr ist mein Ex-Verein der Aufstiegsfavorit in Liga zwei", unterstrich van Drongelen.

Ex-HSVer Rick van Drongelen zockte mit Robert Glatzel schon "Call of Duty"

Mit Ex-Teamkollege Bakery Jatta (24) sei er gut befreundet, und auch mit Robert Glatzel (29) hatte er schon Kontakt: "Wir haben gemeinsame Freunde und zockten beim Computerspiel 'Call of Duty' schon mal zusammen", so der Niederländer. Am Sonntag muss der 24-Jährige den Goalgetter nun stoppen.

Nach einer mehr als enttäuschenden Zeit beim 1. FC Union Berlin (keine einzige Spielminute) scheint er bei der Kogge sein Glück gefunden zu haben. "Ich bin fit und die Spielidee unseres Trainers [...] gefällt mir. Wir sind auf einem guten Weg." Geht dieser Weg am Sonntag weiter?

Titelfoto: Jens Büttner/dpa

Mehr zum Thema HSV: