HSV-Profi Ransford-Yeboah Königsdörffer bricht den Bann und wird gelobt

Hamburg - Was lange währt: 23 Spieltage musste Ransford-Yeboah Königsdörffer (22) auf seinen ersten Saisontreffer warten, beim 1:0-Heimsieg gegen die SV Elversberg war es endlich so weit.

Ransford-Yeboah Königsdörffer (22) avancierte im Heimspiel gegen die SV Elversberg zum Matchwinner für den HSV.
Ransford-Yeboah Königsdörffer (22) avancierte im Heimspiel gegen die SV Elversberg zum Matchwinner für den HSV.  © Marcus Brandt/dpa

In der 53. Minute wurde der Offensivakteur von Robert Glatzel (29) in Szene gesetzt und zog aus spitzem Winkel mit dem schwachen linken Fuß ab - der leicht abgefälschte Ball schlug unhaltbar im Winkel ein. Marke Traumtor!

"Ich habe mich sehr gefreut, dass ich der Mannschaft mit meinem ersten Saisontor helfen konnte. Für mich persönlich war das ein sehr wichtiges Tor", unterstrich der ghanaische Nationalspieler nach dem Schlusspfiff.

Gleichzeitig äußerte sich der 22-Jährige angesichts von mehreren guten Chancen aber auch selbstkritisch: "Ich hätte noch mehr Treffer erzielen können, dann ist der gefühlt schwerste Abschluss reingegangen", so "Ransi".

HSV-Coach Steffen Baumgart hofft auf "überragende Leistung" gegen Holstein Kiel
HSV HSV-Coach Steffen Baumgart hofft auf "überragende Leistung" gegen Holstein Kiel

Zwar ließ der Rechtsfuß einige Möglichkeiten liegen, seine Mitspieler waren aber trotzdem voll des Lobes für den Angreifer.

"Der Abschluss von Ransi war super. Wir freuen uns sehr für ihn, er hatte bisher keine leichte Saison", unterstrich Glatzel, während Keeper Matheo Raab (25) ergänzte: "Ransi hat sich heute endlich belohnt, wir freuen uns sehr für ihn."

Diesen Tipp gab HSV-Coach Steffen Baumgart dem späteren Torschützen

HSV-Coach Steffen Baumgart (52) hatte durchaus seinen Anteil am Siegtreffer des ghanaischen Nationalspielers.
HSV-Coach Steffen Baumgart (52) hatte durchaus seinen Anteil am Siegtreffer des ghanaischen Nationalspielers.  © Marcus Brandt/dpa

Nach den enttäuschenden Vorwochen und insbesondere nach dem katastrophalen Fehlpass vor dem Gegentor beim FC Hansa Rostock ("Das hat mir sehr leidgetan") dürfte der Siegtreffer Königsdörffer neues Selbstvertrauen geben.

Coach Steffen Baumgart (52) hatte übrigens durchaus seinen Anteil am Treffer des 22-Jährigen, wie der Profi nach dem Spiel im "Sky"-Interview erklärte: "Er hat gesagt, ich soll tief laufen, schießen und das Tor treffen."

Der Trainer selbst betonte mit Blick auf seinen Schützling: "Seine Stärken liegen nicht im Eins-gegen-eins oder im Dribbling, sondern im Laufen und Schießen. Ich habe ihm einfach den Tipp gegeben, das zu machen, was er kann" - und der Matchwinner setzte das perfekt um!

Titelfoto: Marcus Brandt/dpa

Mehr zum Thema HSV: