Ärger in Manchester: Wurden Fans von RB Leipzig aus dem Stadion geworfen, weil sie zu laut jubelten?

Manchester (Großbritannien) - Fan-Ärger am Rande des Champions-League-Spiels von RB Leipzig bei Manchester City (2:3) am Dienstagabend! Offenbar wurden einige Anhänger der Sachsen aus dem Etihad Stadium geschmissen. Der Klub möchte die Sache aufarbeiten.

Einige Fans von RB Leipzig musste das Etihad Stadium offenbar auch verlassen, weil sie zu laut gejubelt hatten.
Einige Fans von RB Leipzig musste das Etihad Stadium offenbar auch verlassen, weil sie zu laut gejubelt hatten.  © imago/PA Images

Gut 1200 Anhänger der Roten Bullen begleiteten das Team nach England. Die meisten von ihnen konnten sich das Spiel auch in aller Ruhe wie geplant anschauen. Doch einige offenbar nicht!

So fanden sich auf "X" einige Posts von Fans, die des Stadions verwiesen wurden. Nach TAG24-Nachfrage bei RB konnte die Sache bestätigt werden.

Demnach gab es offenbar bereits Probleme bei den Einlasskontrollen. Mitgliedern der aktiven Fanszene wurde es untersagt, Banner und andere Utensilien mit ins Rund zu nehmen, obwohl sie im Vorfeld von City genehmigt wurden.

RB Leipzig verliert weitere Punkte im Champions-League-Kampf: "Müssen wieder anschreiben!"
RB Leipzig RB Leipzig verliert weitere Punkte im Champions-League-Kampf: "Müssen wieder anschreiben!"

Daraufhin habe der Bundesligist Kontakt zur Stadion-Security aufgenommen. Als alles geklärt schien, wurde es wohl richtig kurios. Den Leipziger Anhängern wurde noch immer untersagt, die Banner mit ins Etihad nehmen zu können. Mehr noch sollen wohl einige Materialien ganz entwendet worden sein.

Daraufhin sollen sich 50 bis 60 Fans geschlossen gegen einen Stadionbesuch entschieden haben.

Jubel von RB-Leipzig-Fans führte zu Rauswurf?

Das war aber noch nicht der komplette Ärger. Auch während der Partie selbst wurden offenbar einige Fans von RB Leipzig des Stadions verwiesen. In den sozialen Netzwerken kursiert ein Video, in dem ein weiblicher Fan berichtet, dass "fünf Ordner" eine ganze Gruppe rausgeschmissen hätten, weil sie auf den Rängen zu laut gejubelt habe.

Der Bundesligist spricht in diesem Zusammenhang von "Einzelfällen, bei denen RB-Fans ohne ersichtlichen Grund des Stadions verwiesen wurden".

Schon im März beim 0:7 der Roten Bullen im Achtelfinale der Königsklasse hatte es Probleme zwischen den sächsischen Fans und der City-Security gegeben.

Titelfoto: imago/PA Images

Mehr zum Thema RB Leipzig: