RB Leipzig greift hart durch und nimmt Fans die Dauerkarten weg!

Leipzig - RB Leipzig reicht es! Zum wiederholten Male blieben bei Bundesligaspielen zahlreiche Plätze in der Red Bull Arena leer, obwohl das Stadion offiziell ausverkauft war. Grund dafür sind Dauerkartenbesitzer, die trotz Ticket nicht live dabei sein wollten. Damit soll jetzt Schluss sein.

Dauerkartenbesitzer, die nicht regelmäßig bei RB Leipzig ins Stadion gehen, müssen sich in Zukunft warm anziehen.
Dauerkartenbesitzer, die nicht regelmäßig bei RB Leipzig ins Stadion gehen, müssen sich in Zukunft warm anziehen.  © Picture Point / Roger Petzsche

Der Klub kündigte jetzt für die neue Saison einige Maßnahmen an, um das Problem in Zukunft zu lösen. Erster Punkt: Für die kommende Spielzeit werden keine neuen Dauerkarten ausgegeben.

RB: "Alle Dauerkartenplätze, die am Ende der Saison 2023/24 gekündigt und somit zur neuen Saison 2024/25 nicht verlängert werden, gehen zukünftig ausschließlich als Tageskarten in den Verkauf."

Zweiter, deutlich härterer Punkt: Es wird eine Mindestnutzung der Dauerkarte für mindestens zehn Liga-Heimspiele eingeführt. Sollte die Anzahl nicht eingehalten werden, verlieren die Besitzer die Dauerkarten-Berechtigung für die folgende Spielzeit.

Ganz in Rot! In diesem Auswärts-Trikot wird RB Leipzig die neue Saison bestreiten
RB Leipzig Ganz in Rot! In diesem Auswärts-Trikot wird RB Leipzig die neue Saison bestreiten

Die Roten Bullen greifen durch! Allerdings gibt es auch einen einfachen Ausweg für Fans, die nicht so oft selbst im Stadion sein können. Auf der hauseigenen Ticketbörse kann die Karte angeboten werden. Heißt: Wenn es ein Fan beispielsweise nur zu vier Heimspielen selbst ins Rund geschafft hat, seine Dauerkarte aber mindestens siebenmal eingestellt hat, darf er sie auch für die kommende Saison behalten.

Ein fairer Kompromiss, der wohl auch eng mit den eigenen Anhängern abgestimmt wurde.

RB Leipzig kündigt Fanblockerweiterung an

Eine weitere Neuerung betrifft ab der kommenden Saison Block B. Der Hauptsupport bei den Spielen findet dort bei den 11.000 Fans statt. RB möchte die ganze Sache jetzt weiter ausbauen und vergrößert den Bereich.

Der Verein: "Deshalb werden die angrenzenden Blöcke 124, 125 (A-Oberrang), 131 und 132 (C-Oberrang) zukünftig ebenfalls zum Fanblock gehören und dementsprechend der günstigeren Preiskategorie 7 zugeordnet."

Titelfoto: Picture Point / Roger Petzsche

Mehr zum Thema RB Leipzig: